20 Lebensmittel, die ich immer zuhause habe

Meine Küche ist super bevorratet, ich habe viele Lebensmittel in der Küche, die trocken sind und die sich einfach lange halten, so dass ich mir keine Gedanken machen muss, ob sie verderben oder nicht. Diese 20 Lebensmittel, die ich immer zuhause habe, möchte ich Dir heute vorstellen. Sie geben mir immer einen gewissen Spielraum, wenn ich es mal nicht schaffe einzukaufen, so dass immer was da ist, das ich doch noch kochen kann. Genauso verhält es sich auch mit Konserven oder aber frischen Lebensmitteln, die ich jede Woche esse und einfach immer nachkaufe, da sie schnell weggehen. 

Solltest Du das noch nicht so machen und nicht sicher sein, was Du standardmäßig einfach mal einkaufen kannst und immer da haben kannst, dann schaue hier in meine Liste mit super nützlichen und haltbaren Lebensmitteln, die Du immer in Deiner Küche vorrätig haben kannst. 

Die meisten davon, sind für Veganer auch geeignet und alle für Vegetarier. Wenn Du Dich von Fisch und Fleisch ernährst, dann kaufe diese immer frisch. Du kannst meine Liste dazu auch gerne als PDF herunterladen – ich freue mich im Gegenzug auf Dich als neue/n Newsletter Abonnenten/in. 

Starten wir also mal los mit:

20 Lebensmittel die ich immer zuhause habe

1. Essig & Öl

Ein gutes Olivenöl und eine Flasche Balsamico Essig gehören für mich zur absoluten Grundausstattung in der Küche. Damit kannst Du schnell und ohne weitere Zutaten ein leckeres Salatdressing herstellen. Balsamico Essig passt auch hervorragend zu Linsengerichten und das Olivenöl kannst Du immer dann nutzen, wenn Du Gerichte kalt anrichtest oder leicht warm machst. Bitte nutze das Olivenöl aber nicht zum anbraten.

2. Salz, Pfeffer & Gewürze

Bei mir ist es das schöne rosa Himalayasalz und eine bunte Pfeffermischung, die ich immer in der Küche habe – Du kannst gerne mit einem anderen Salz starten, versuche aber Meersalz Steinsalz (Anpassung nach Anmerkung im Kommentar) zu kaufen. Am besten das in kleinen Stücken, das Du dann mahlen kannst. Gewürze: Kaufe Dir Paprikapulver, Chili, Kreukümmel (wenn Du orientalisch magst) und auch Zimt als Basics. 

3. Tomatenmark & Senf

Zwei Allrounder, die Du immer verwenden kannst. Beides findet Anwendung in Salatdressings oder um Salate geschmacklich abzurunden. Tomatenmark kannst Du auch immer als Grundlage verwenden, um Tomatensaucen zu verfeinern. Kaufe Dir hier ein Tomatenmark im normalen Supermarkt, der Senf darf gerne etwas hochwertiger sein und am besten ohne Zuckerzusatz. 

4. Oliven oder getrocknete Tomaten

Natürlich kein absolutes Muss, ich mag beides aber als Snacks und schneide mir Oliven oder getrocknete Tomaten gerne mal mit in einen Salat. Beides passt zu allen mediterranen Speisen oder auch wenn Du Dir eine Tomatensauce kochst. Du kannst sogar in Deine Shakshuka oder in Dein Rührei ein paar Oliven oder getrocknete Tomaten hineinschneiden und hast direkt mal ein ganz anderes Gericht vor Dir. 

5. Reis

Wer hat keinen Reis zuhause? Der darf nun mal die Hand heben. Ich denke, da kommen nicht viele zusammen. Der Klassiker, weil die Zubereitung schnell geht und Reis zu so vielen Speisen passt. Achte darauf losen Reis zu kaufen und nicht die Kochbeutel. Weiterhin kannst Du Naturreis kaufen, der ist nicht geschält und enthält somit noch viele gute Vitamine und Mineralstoffe! Reis kannst Du z.B. mit etwas Gemüse in einer Pfanne anbraten und mit Gewürzen abschmecken oder aber mit Tomatensauce und Gemüse im Ofen überbacken. 

Werbung – Dir fehlen Ideen, um jede Woche leckere Gerichte zu kochen und das Suchen von Rezepten langweilt Dich? Du hast Deine Meal Prep Routine noch nicht gefunden und möchtest lernen, wie Du die Vorbereitung von Mahlzeiten einfach in Deinen Alltag einbauen kannst? 

Dann sicherere Dir 2 Coachingstunden zum Thema Vorbereiten von Mahlzeiten und Deiner gesunden Ernährung plus Deinem Ernährungsplan für 4 Wochen mit 39 Rezepten, die Du einfach und schnell zubereiten kannst, inklusive aller Zutaten und Einkaufslisten! 

6. Haferflocken

Natürlich der Klassiker zum Frühstück – wenn Du zusätzlich noch Zimt, Joghurt oder Milch und etwas TK Beeren zuhause hast, kannst Du Dir ein leckeres Frühstück in nullkommanix zaubern. Haferflocken kannst Du aber kleingemixt auch zum Andicken von Saucen nutzen oder Dir Dein eigenes Müsli mit einigen Nüssen und Kokoschips machen. Auch für einen schnellen Snack zwischendurch sind Haferflocken ideal geeignet.

7. Rote Linsen

Rote Linsen sind für mich auch ein toller Allrounder, da sie absolute vielfältig sind. Du kannst z.B eine vegane Bolognese daraus kochen, sie zu Linsen Hummus verarbeiten oder aber einfach so als Beilage zum Salat essen. Der Vorteil an den kleinen roten Linsen ist außerdem, dass diese sehr schnell gar werden und innerhalb von 10 MInuten verzehrfertig sind, nicht so wie ihre “großen Brüder” die Berg- oder Tellerlinsen, die einfach viel länger benötigen.

8. Nüsse

Nüsse habe ich fast immer dabei, wenn ich unterwegs bin, aber natürlich auch zuhause sind sie immer da. Ich mache daraus knusprige Snack Nüsse oder esse einfach mal so zwischendurch eine Handvoll davon als Snack. Nüsse enthalten gute Fette, machen satt und sind auch total vielfältig in der Anwendung. 

9. Datteln

Ebenso wie die Nüsse auch ein toller Snack für Zwischendurch. Du kannst Datteln einfach so pur essen, sie pürieren und Speisen damit süßen oder aber zusammen mit Nüssen und Kokoschips Dein Studentenfutter selber herstellen. Klar sind Datteln reich an Zucker, Du hast hier aber auch ein viel natürlicheres Produkt vor Dir als den normalen Haushaltszucker oder irgendeine Schokolade. Nutze diese Alternative daher bevorzugt! 

10. Kokoschips

Und hiermit ist das ideal Snacktrio perfekt! Kokoschips kannst Du wie die zwei vorhergehenden Lebensmittel ganz einfach neben naschen oder aber z.B. auch zum Frühstück in Dein Porridge hineingeben, im Smoothie vermixen oder aber als Zutat in einem selbstgemachten Müsliriegel verwenden. Noch aromatischer werden die Kokoschips, wenn Du sie kurz vor dem Verzehr einige Minuten im Ofen anröstest.

Lade Dir alle 20 Lebensmittel
zum Ausdrucken herunter!

Melde Dich zu meinem Newsletter an und erhalte meinen meinen Guide
"20 Lebensmittel, die ich immer zuhause habe" als Willkommensgeschenk!

20 Lebensmittel
Ich verschicke keinen Spam und Du hast jederzeit die Möglichkeit, Dich vom Newsletter abzumelden.

11. Pflanzlicher Joghurt

Es gibt nur wenige pflanzliche Joghurts, die ich wirklich mag, es gibt aber eine Alternative aus Lupine, die wirklich echt ist. Da ich gerne auf tierische Produkte verzichte, greife ich auf pflanzliche Joghurts zurück, wenn ich mal etwas Joghurt mit Beeren und Nüssen essen möchte oder morgens ins Müsli etwas Joghurt hineinkommen soll. Probiere Dich da gerne mal durch, es gibt ja mittlerweile so viel Auswahl und Milchprodukte sind gar nicht mehr notwendig. Wenn Dich interessiert, warum ich Kuhmilchprodukte lieber weglasse, kannst Du gerne mal hier weiterlesen.

12. Eier

Ich versuche so weit es geht auf tierische Produkte zu verzichten, bin aber auch nicht so streng, dass ich alles streiche und daher stehen Eier weiterhin regelmäßig auf dem Speiseplan. Eier sind immer hilfreich, wenn es (vor allem morgens) schnell gehen soll. Rühreier oder ein gekochtes Ei sind schnell gemacht und Du hast zusammen mit einem Vollkornbrot eine gute Grundlage für den Tag. Und auch sonst kannst Du Eier vielseitig verwenden, ob als Snack am Tag oder aber als Zutat in einem Koch- oder Backrezept.

13. Feta

Bei Feta ist es ähnlich wie bei den Eiern, diesen esse ich immer mal wieder gerne. Vor allem in Aufläufen, als Ofen Feta oder in Verfeinerung von Ofengemüse schmeckt er lecker, aber ist natürlich auch eine tolle Zutat um einen einfachen Salat aufzupeppen und vor allem auch, um vom Salat satt zu werden. Salat ist eine tolle Sache, nur leider machen ein paar Salatblätter, Gurke und Tomate noch nicht langfristig satt, daher kommen bei mir immer noch andere Zutaten rein, damit der Salat schmeckt und nachhaltig sättigt – wie eben ein Stückchen Feta. 

14. Dosentomaten

Schon oft erwähnt und super hilfreich, wenn es in der Küche schnell gehen soll. Du kannst mit ein paar Dosen Tomaten, die Du im Küchenschrank hast, immer etwas tolles zaubern. Sei es eine Bolognese, Shakshuka zum Frühstück oder Linsen mit Tomatensauce und Reis. Dosentomaten halten sich wirklich lange und daher kannst Du davon einfach immer 2 oder 3 Dosen zu Hause haben. 

15. Pflanzliche Milch / Kokosmilch

Ebenso wie bei den Joghurts gibt es bei pflanzlichen Milchalternativen ganz viele Optionen und Du solltest Dich mal durchtesten, welche Du magst. Wenn Du Kaffee mit Milch trinkst, sind evtl. die neuen Barista Editionen ideal für Dich und wenn Du einfach nur damit kochst und backst, dann geht es eher um die Konsistenz und ein bisschen um den Geschmack. Ich bin ein Fan von Hafer- oder Dinkelalternativen und auch von Kokosmilch, von der ich auch immer eine Packung zuhause habe. Damit verfeinere ich mein Porridge, koche manchmal Milchreis damit oder natürlich asiatische Curries. 

16. Dunkle Schokolade

Du liebst Schokolade und möchtest nicht darauf verzichten? Dann schaue doch mal nach den Schokoladen mit über 70% Kakao. In diesen Sorten ist sehr viel weniger Zucker enthalten als in Milchschokolade und durch die herbe Note reicht meist schon ein Stückchen und man möchte gar nicht mehr essen. Ich habe auch meist eine Tafel hochwertige dunkle Schokolade zuhause, entweder als kleines Naschen, zum backen oder aber einfach auch mal als Topping für das Müsli am Morgen!

17. Limettensaft

Geschmacklich nicht genauso wie eine frische Limette auszupressen, aber praktisch, wenn Du mal etwas Säure benötigst, sind diese kleinen Fläschen mit Limettensaft (bitte aus dem Glas und nicht dieses Konzentrat aus der Plastikflasche). Besser ist es natürlich, wenn Du immer auch ein paar frische Limetten im Haus hast, alternativ kannst Du aber auch diese kleinen grünen Flaschen nutzen – zum Backen, Kochen oder Verfeinern von Speisen. Oder aber einfach um morgens ein Glas Wasser mit Himalayasalz und Limettensaft zu trinken, um Deinen Stoffwechsel anzukurbeln. 

18. TK Obst / Gemüse

In meinem Tiefkühlfach habe ich immer etwas Obst und Gemüse. Bei dem Obst sind es meist Beeren und manchmal auch ein paar kleingeschnittene Bananen, die ihren Reifegrad schon etwas überschritten hatten, die ich aber nicht wegwerfen wollte. Und dann natürlich auch Gemüse wie Bohnen, Erbsen oder Spinat. Alles Gemüse, das ich z.B. für ein Thai Curry verwende oder für eine Gemüse-Reis-Pfanne, wenn es mal schnell gehen muss. Die Beeren nutze ich gerne morgens im Porridge oder zusammen mit den Bananen für eine schnelle Nice Cream.

19. Einige Äpfel und Bananen

Frisches Obst kaufe ich auch jede Woche ein und esse es tagsüber als Snack oder geschnitten mit etwas Joghurt. Vor allem Äpfel und Bananen eignen sich toll auch für unterwegs oder um sie ins Büro mitzunehmen, da sie sich lange halten und nicht so schnell matschig werden oder Dellen bekommen. Und Du kannst sie schnell mal “auf die Hand essen” ohne ein Messer zum kleinschneiden zu benötigen. 

20. Frisches Gemüse

Und als letztes meiner 20 Lebensmittel, die ich immer zuhause habe, kaufe ich jede Woche auch immer frisches Gemüse wie Salat, Tomaten, Paprika und Gurke. Ein Salat zum Mittag ist schnell gemacht und mit den anderen Zutaten, die ich hier schon vorgestellt habe, auch ideal kombinierbar. Tomaten, Gurke oder Paprika kannst du auch kleingeschnitten mit ins Büro nehmen und als zuckerfreie Alternative snacken – evtl mit etwas Hummus aus roten Linsen?

Du bist auf Pinterest aktiv? Dann pinne gerne dieses Bild:

20 Lebensmittel, die ich immer zuhause habe

6 Comments

  1. Mareen 21. April 2020 at 10:14

    Ja cool! Das sehe ich genauso!!! Liebe Grüße, Mareen

  2. Mareen 21. April 2020 at 10:13

    Ja das finde ich auch immer wichtig! :-)

  3. Carolin 21. April 2020 at 09:56

    Hallo Mareen,
    sehr gerne ;) Ich hab tatsächlich sowohl Meer- als auch Steinsalz da, Restbestände werden schließlich noch aufgebraucht … und Familiengeschenke ;)

  4. City Immobilienmakler 16. April 2020 at 08:25

    Hallo Mareen,
    wir haben auch vieles davon zuhause. So müssen wir nicht immer wieder aufs neue zum Supermarkt. Und man kann sich immer ein leckeres Müsli zwischendurch machen. Liebe Grüße

  5. Mareen 15. April 2020 at 15:11

    Hallo liebe Caro, danke für Deine Anmerkung. Finde den Fehler. Ich nutze ja selber auch ein Steinsalz und wollte das Meersalz gar nicht empfehlen. Manchmal schreibt man es dann aber trotzdem. Vielen Dank!!! Da ich tatsächlich eher selten Mehl kaufe und Hefe nur dann, wenn ich sie tatsächlich benötige (um mal ein Brot zu backen), ist es hier in der Liste der Lebensmittel, die ich immer zuhause habe nicht reingerutscht. :-)

  6. Carolin 15. April 2020 at 10:17

    Hey Mareen,
    vieles davon habe ich auch immer da. Warum sollte es denn Meersalz sein? Ich habe gelesen, dass es oft schon von Mikroplastik verunreinigt ist und man darum besser Steinsalz nutzen sollte.
    Ich vermisse übrigens Mehl und Hefe – wenn man den Einkaufsgewohnheiten der Deutschen glaubt, sind das ja offenbar wichtige Must-Haves ;) Gesundheitlich natürlich nicht immer unbedingt zuträglich … aber Mehl oder Stärke finde ich total wichtig, um auch mal Soßen anzudicken oder so.
    Liebe Grüße
    Caro

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.