Gesunde Ernährung im Job

Als ich noch regelmäßig im Büro gearbeitet habe, wurde ich oft gefragt, wie ich es zeitlich und organisatorisch hinbekomme, immer etwas selbst gemachtes mitzubringen und meist habe ich dann gesagt, dass mir eine gesunde Ernährung auch im Job wichtig ist. Die Einstellung ist da sicherlich eine ganz wichtige Sache, gesunde Ernährung muss Priorität haben, man muss Lebensmittel selber verarbeiten wollen und nicht industrielle Produkte konsumieren. Wenn man den Entschluss gefasst hat, dann bekommt man auch die Ernährung im Büroalltag gut hin. Mit etwas Vorbereitung und den richtigen Tools ist das kein Problem und ich möchte Euch mal ein bisschen Einblick geben, wie man das bewerkstelligen kann und vor allem welche Rezepte in Frage kommen.

Ernährung im Büroalltag

Büroalltag ist stressig, man geht von einem Meeting ins nächste, das Telefon klingelt pausenlos und der Chef hat auch schon wieder eine Frage…da bleibt einfach keine Zeit für gesunde Ernährung! Denkt Ihr! Ich sehe das ganz anders. Für mich definiert mein Essen wie ich mich fühle, wie leistungsfähig ich bin, ob ich Energie habe und generell mache ich davon oft meine Tagesstimmung abhängig. Gutes Esses = Gute Laune = Guter Tag, so einfach kann es sein und so bekommt man die Ernährung auch im Büroalltag hin.

Ja, man muss sich disziplinieren, evtl. 30 Minuten früher aufstehen, ans Essen denken und es vorbereiten, die Sprüche der Kollegen ignorieren – es einfach machen. Aber ich sage: Es lohnt sich.

Spätestens dann wenn Ihr den Versuchungen im Supermarkt zur Mittagszeit entkommen konnten, weil Ihr ja wisst, dass im Kühlschrank ein leckerer Salat oder Pasta steht, die Ihr selber zubereitet habt und die dazu auch noch alle Nährstoffe enthält, die Euch vital und fit durch den Nachmittag bringen werden.

Essen fürs Büro vorkochen & 10 umsetzbare Ideen für Gesunde Ernährung im Job

Was heißt das alles aber nun konkret?

Es heißt, Ihr müsst Euch Zeit freischaufeln und tatsächlich Euer Essen fürs Büro vorkochen – am Wochenende, Abends oder Morgens, je nachdem wie es Euch am besten passt.

  1. Plane Deine Woche im Voraus! Ok ich liebe To Do Listen und Tabellen und Dinge zu planen – aber probier es doch auch mal und mache Dir einen Plan, was Du für die nächsten Tage vorbereitest. Schreibe alle drei Mahlzeiten konkret auf, da Du ja große Portionen kochst, kannst Du Mahlzeiten auch doppelt und dreifach mit einem Gericht belegen. Super Easy! –> Eine Vorlage für Deinen kostenfreien Essens-Wochenplan zum Ausdrucken habe ich Dir auch schon gebaut! Klick hier!
  2. Du brauchst weniger als 1 Stunde am Tag zur Vorbereitung. Ich behaupte, dass man mit 30 Minuten am Tag plus zusätzlich 1-2 Stunden am Wochenende die ganze Woche gut planen kann um alles vorzukochen. Probiert es doch mal aus: Vielleicht am Anfang mal 2 Stunden am Wochenende. Verabredet Euch mit Eurem Partner / Partnerin zum Kochen und bereitet 3 Gerichte vor, die Ihr dann Gläsern oder Tupper verpackt und unter der Woche esst.
  3. Nutze Deinen Tiefkühlschrank. Koche große Portionen und friere diese ein. Ich nutze das total gerne. So habe ich einmal vorgekocht – vielleicht 7 oder 8 Portionen, die ich portionsweise einfriere und nehme mir morgens mein Mittagsessen für den Tag aus dem Tiefkühlschrank – auftauen kann es bis Mittags im Büro und bin ohne Stress morgen ready to go.
  4. Hole Dir Einweck Tipps von Oma. Einkochen oder Einwecken ist ein bisschen aus der Mode gekommen, hilft aber auch für Meal Prep – Saucen, Suppen oder Eintöpfe lassen sich so nämlich lange haltbar machen – auch wenn der Tiefkühler eigentlich schon voll ist. Daher frag doch mal Deine Oma nach Tipps oder schaue einfach im Netz wie man das macht. Mit Weckglas, Verschlüssen und heißen Zutaten ist man aber ganz schnell fertig.
  5. Frühstücke morgens zuhause. Nutzt die Zeit die Ihr im Büro habt zum Arbeiten, aber achtet immer darauf, keine Mahlzeiten auszulassen! Was ich damit meine ist, im besten Fall nur eine Mahlzeit im Büro zu planen und das Frühstück sowie das Abendessen zuhause zu essen. Frühstücken bevor man aus dem Haus geht, hat enorme Vorteile wenn es darum geht genug Energie für den Tag zu haben und auch morgens mit den wichtigsten Nährstoffen versorgt zu werden und man kann sich dann im Büro auch wirklich aufs Arbeiten konzentrieren und muss sich nicht ums Essen sorgen. Das Gehirn braucht Energie um den stressigen Joballtag zu bewältigen – gebt ihm also schon vor der Arbeit Energie.
  6. Iss bloß nicht am Schreibtisch. Das ist keine Erholung, schlimmstenfalls fragen die Kollegen Dich obwohl Du Pause machst, oder Du liest in der Zeit Arbeitsakten oder Branchennews im Netz – ganz schlimm, nicht nur der Körper soll Energie tanken und aufnehmen, auch das Gehirn braucht mal eine Pause. Gibt sie ihm! Und so ein Schnack mit der Lieblingskollegin am Mittag ist doch wirklich was feines oder? Also empfehle ich im Aufenthaltsraum zu essen oder einfach raus zu gehen und auf einer Parkbank in der Sonne zu essen.
  7. Iss regelmäßig! Ganz wichtig ist auch regelmäßiges Essen, um nicht in Unterzuckerungszustände zu geraten, die uns leicht anfällig werden lassen für Süßigkeiten, Kuchen oder Cola. Plane daher Dein Mittagessen ein. Triff Dich immer zur gleichen Zeit mit einem Kollegen / einer Kollegin und esst gemeinsam oder stelle Dir einen Termin in den Kalender ein, der Dich ans Essen erinnert und nimm diesen auch ernst.
  8. Ignoriere die Sprüche der Kollegen. Die Kollegin, die sich gerade Ihre Tiefkühl Lasagne vom Discounter warm macht schielt auf Deinen Teller und sagt “Iihh, was hast Du denn da wieder Gesundes?” Meine Meinung dazu: IGNORE! Sie weiß es leider nicht besser, also lass Dich dadurch nicht aus der Fassung bringen. Dein Essen ist gesünder und leckerer sowieso, Du bleibst schlanker und fitter und Deine Falten lassen sich auch noch Zeit. Win-Win würde ich sagen. Schmunzelnd zur Kenntnis nehmen und Essen genießen!
  9. Sorge für gesunden Snack Vorrat. Nachmittags steht ein langes Meeting an und Du bist gestresst und “brauchst” was Süßes? Kein Problem mit den gesunden Snacks in Deiner Schublade – ich empfehle Nüsse, Studentenfutter oder Trockenobst. Das soll man natürlich auch nicht in Massen essen, ist aber im Notfall alle Mal besser als Kuchen, Schoki oder Gummibärchen.
  10. Und ganz wichtig: Sei stolz auf dich! Auch heute hast Du es wieder super durch den Tag geschafft, alle Hürden gemeistert, gut und gesund gegessen und den Geburtstagskuchen des Kollegen links liegen gelassen. Du bist so viele Schritte weiter auf dem Weg zu einem gesünderen und fitteren Leben als Deine Kollegen! Und das ist doch toll, oder?

Essen fürs Büro Rezepte

Im folgenden Abschnitt stelle ich Dir einige Rezepte vor, die man toll in größeren Portionen zubereiten und dann einwecken, einfrieren oder im Kühlschrank aufbewahren kann, um immer Essen fürs Büro parat zu haben – hier meine Lieblingsrezepte:

Frühstücksrezepte fürs Büro

Frühstück ist super wichtig und daher solltest Du schon was essen, bevor Du das Haus verlässt – hier also einige Ideen und in ganz großen Ausnahmen, kann man auch alles super mitnehmen.

Rezepte fürs Mittagessen im Büro

Die Mahlzeit, die Du auf jeden Fall im Büro einnimmst und daher habe ich hier tolle und einfache Rezepte rausgesucht, die man leicht vorbereiten, einpacken und dann als Mittagessen im Büro genießen kann.

Snacks für Zwischendurch im Büro

Ab und zu hast Du das Gefühl, dass Du etwas snacken möchstest und Du willst die Schokolade umgehen – dann halte Dich an diese Snacks…damit machst Du im Büro für Zwischendurch nichts falsch!

Du bist auf Pinterest aktiv? Dann pinne gerne dieses Bild:

Essen fürs Büro vorkochen & 10 umsetzbare Ideen für Gesunde Ernährung im Job_Pinterest
10 umsetzbare Ideen für Gesunde Ernährung im Job_Pinterest

1 Comment

  1. Anonymous 12. März 2019 at 14:34

    Hallo,

    tolles Rezept. Danke für die Inspiration.
    Weiter so!

    Liebe Grüße

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.