Kanarische Runzelkartoffeln mit Mojo Sauce

Kanarische Kartoffeln

In den letzten Wochen war es recht ruhig auf dem Blog, das hat damit zu tun, dass ich im Urlaub war und noch einmal die Sonne genossen habe, bevor in Deutschland der Winter einzieht. Auf den Kanarischen Inseln ist es jetzt noch sehr angenehm und bei den hiesigen Temperaturen möchte ich eigentlich wieder an den Strand… Als Erinnerung an meinen Urlaub stelle ich heute die ein typisch kanarisches Gericht vor: Kanarische Runzelkartoffeln.Keine Ahnung, ob das ein wirklich kanarisches Essen ist oder eher ein Touristen-Nepp – egal – ich habe die Kanarischen Runzelkartoffeln einfach mal nachgekocht und zwei Sorten Mojo dazugemacht – schmeckt sehr gut und lässt den Urlaub nachwirken!

Rezept für Kanarische Runzelkartoffeln (Papas arrugadas) mit zweierlei Mojo Sauce

4 Personen

  • 1kg Kartoffeln
  • Meersalz
  • Wasser

Kartoffeln (am besten kleine Kartoffeln) mit der Schale in Salzwasser (etwas mehr Salz als man normal nehmen würde) kochen und wenn diese gar sind das Wasser abgießen.

Den Topf nochmal auf den Herd stellen und die Kartoffeln im heißen Topf schwenken, damit sie trocknen können. Eventuell etwas Salz beim Schwenken hinzugeben, dann werden die Kartoffeln schön runzelig und weiß vom Salz.

Grüne Kanarische Knoblauchsauce (Mojo Verde)

  • 1 kleine Knoblauchknolle
  • 1 TL Meersalz
  • 200ml Öl
  • 100ml Weißweinessig
  • 1 Bund Petersilie oder Koriander
  • 1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin)

Den Knoblauch schälen und etwas zerkleinern.

Knoblauch, Salz und Kreuzkümmel zusammen mit dem Essig in den Mixer geben und häckseln, bis alle Zutaten klein sind.

Petersilie / Koriander in dazu in den Mixer geben und ebenfalls häckseln.

Nun das Öl langsam bei ständigem Mixen mit einfließen lassen.

Rote Kanarische Knoblauchsauce (Mojo Picón)

  • 2-4 getrocknete Chilischoten
  • 1 kleine Knoblauchknolle
  • 1 TL Meersalz
  • 200ml Öl
  • 100ml Weißweinessig
  • 1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1 TL scharfes Paprikapulver

Die Chilischoten mit kochendem Wasser übergießen und 1 Stunde quellen lassen. Dann die Kerne entfernen und die Schote in Ringe schneiden (Vorsicht beim Schneiden: Die Hände danach nicht in Berührung mit den Augen kommen lassen).

Den Knoblauch schälen und etwas zerkleinern.

Chillis, Knoblauch, Salz, Kreuzkümmel, Paprikapulver und den Essig in einen Mixer geben und alles kleinhäckseln. Unter ständigem Weitermixen dann langsam das Öl einfließen lassen.

Sollte die Mojo Sauce zu dünn sein, kann man auch noch rote Paprika mit dazumixen.

Die Kartoffeln mit der Schale essen und dazu die Saucen servieren.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN!

2 Antworten

  1. @ Anna: Ja, kann ich mir gut auch als Snack am nächsten Tag vorstellen – nur bei den Kollegen bist Du dann vielleicht nicht die Beliebteste: Der Knoblauch!!!

  2. …das passt ja 1a, mit deren Selbstproduktion hab ich nach Genuss im Restaurant schon länger geliebäugelt – besonders, weil es potentiell ja auch noch mitnahmefähig ist, z.B. als Bürosnack oder so. Also danke fürs Rezept, wird umgesetzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HALLO!

Ernährungsberaterin in Berlin Mareen Richter

Ich bin Mareen, Ernährungsberaterin aus Berlin und blogge hier Rezepte und Tipps und Tricks rund um gesunde Ernährung, die Spaß macht und schmeckt!
Mehr über mich…

SUCHE

NUR NOCH EINMAL ABNEHMEN MIT MEAL PREP

FACEBOOK GRUPPE - SEI DABEI!

FOLGE MIR

NEWSLETTER ANMELDUNG

Melde Dich für die kochend-heiss.de #foodnews an und erhalte Infos zu gesunder Ernährung und zum Abnehmen. Du kannst die #foodnews zu jeder Zeit wieder abbestellen.

KATEGORIEN

Rezeptebuch.com Köstlich & Konsorten

Bloggeramt.de  Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de