7. Dezember: Rüdesheimer Kaffee


rudesheimer-kaffee

Heute ein zur Weihnachtszeit passendes alkoholhaltiges Heißgetränk: Der Rüdesheimer Kaffee. Mal etwas anderes als der Klassiker Glühwein. Wie der Kaffee unter der Sahne aussieht, kann muss man sich nun mal vorstellen. Letztes Jahr waren wir sogar zur Weihnachtszeit in Rüdesheim und haben diesen Kaffee dort getrunken.

Rüdesheimer Kaffee

1 Becher Kaffee

3 Würfel Zucker
4 cl Asbach Uralt
Kaffee
2 TL Vanillezucker
100ml Sahne
Schokoraspeln

Asbach Uralt erhitzen, aber nicht kochen.

In die Kaffeetasse drei Würfel Zucker legen, Asbach Uralt aufgießen und mit einem langen Streichholz entzünden.

Damit sich der Zucker auflöst, mit einem langen Teelöffel umrühren und ca. 1 Minute brennen lassen. Mit heißem Kaffee auffüllen.

Sahne zusammen mit Vanillezucker zu Schlagsahne aufschlagen und als Haube auf den Kaffee geben. Schokoraspeln darüberstreuen.

rudesheimer rudesheimer1

Dies ist ein Post im Rahmen des kochend-heiss.de Adventskalenders.


8 Kommentare

  1. Yulara sagt:

    @Juliane

    Mit den Kalorien darf man rund um Weihnachten nicht so streng sein. 😉

  2. Mareen sagt:

    @ nata: Oje, ich bin zu jung um die Werbung aus den 70ern zu kennen. Ich kenne das Getränk nur, weil wir in Rüdesheim waren…
    @ Barbara: Ja, in den Rezepten muss man auch unbedingt die Original-Tassen verwenden, sonst kann er nix werden. Hahaha.
    @ Sabrina: Ach, eine nette Kindheitserinnerung.
    @ Johanna: Ich weiß gar nicht, ob es den auf dem Weihnachtsmarkt gibt…Ja, extra Asbach Uralt zu kaufen ist doof, aber wat mut dat mut. 😉
    @ Steffi: Nee, keine Bildungslücke, aber good to know.
    @ Juliane: Danke, hat auch gut geschmeckt. 😉

  3. Juliane sagt:

    Da geht es mir wie Nata – der gehört für mich auch so in die 80er-Jahre Ecke und ich habe ihn noch nie getrunken, genauso wie Asbach Urlat. Ist ja auch ganz schön mächtig (kalorienreich), oder? Aber gut aussehen tut er.

    Viele Grüße und schöner Tag noch
    Juliane

  4. Steffi sagt:

    Von dem hab ich noch nie was gehört…ist das jetzt ne Bldungslücke *lach*!?

  5. Johanna sagt:

    Wieder was gelernt! Ich kannte diesen Getränk noch nicht und muss gestehen, dass ich mir auch nicht extra dafür Asbach Uralt kaufen werde… aber auf dem Weihnachtsmarkt werde ich den sicher mal probieren!

  6. Sabrina sagt:

    Den hat meine Oma für ihr leben gern getrunken und ich hab gern den duft im zimmer gerochen

  7. Barbara sagt:

    Stimmt, der gehört einfach zu den 70er oder 80er Jahren – Rüdesheimer Kaffee! Dazu gab’s sogar extra Tassen, glaube ich.

    Tolle Alternative zu übersüßtem Glühwein.

  8. nata sagt:

    Och, wie schön! Ein Klassiker der Fernsehwerbung! Was wäre meine Kindheit ohne diese Spots gewesen? – Erst jetzt, schon lange erwachsen, fällt mir auf, dass ich weder Asbach uralt noch Rüdesheimer Kaffee (mit Betonung auf den ‚ee‘) jemals getrunken habe. Offenbar hat die Werbung trotz jahrelanger Dauerberieselung ihre Wirkung vollkommen verfehlt :o)

Schreibe einen Kommentar