Versteckte Zuckerfallen in Lebensmitteln

Ich höre immer wieder, dass sich viele Menschen bewusster ernähren möchten und gesunde Ernährung dauerhaft in Ihr Leben einbauen wollen und dann oft verzweifeln, weil es uns die Industrie gar nicht so einfach macht uns ausgewogen, natürlich und vor allem ohne Zucker zu ernähren! In vielen Produkten, die wir im Supermarkt kaufen können ist der Zucker so clever versteckt, dass es für den Laien schwer ist diese überhaupt noch zu erkennen! Wenn Du Dich also etwas näher damit beschäftigen möchtest, gebe ich Dir heute Hinweise an die Hand, wie Du Zucker oder Zuckerausstauschstoffe und damit die Zuckerfallen in Lebensmitteln demnächst einfacher entlarven und Dich im Endeffekt gesünder ernähren kannst! 

Wie kann ich versteckten Zucker leichter erkennen?

Generell gilt: Achte auf die Angaben auf dem Lebensmittel, schau hinten auf die Nährwerttabelle oder die Zutatenliste. Die einfachste Möglichkeit Zucker zu erkennen ist es, wenn Zucker auf dem Nahrungsmittel auch Zucker heißt. Und wenn in der Zutatenliste eine der ersten 5 Angaben “Zucker” ist, dann legst Du das Produkt einfach wieder ins Regal! 

Aber so einfach wird es uns leider nicht oft gemacht. Zucker versteckt sich gerne unter Namen wie 

  • Glukose
  • Fruktose
  • Saccharose
  • Glukosesirup
  • Laktose
  • Dextrose 
  • Maltose
  • Maistärke
  • u.v.m.

auf der Zutatenliste. Schaue auch hier ganz genau hin und scanne das Etikett. Ist einer dieser Namen in den Top 5 Zutaten genannt? Denke daran: Das ist eine der Zuckerfallen in Lebensmitteln und überlege Dir sehr genau, ob Du dieses Produkt kaufen möchtest! 

Versteckter Zucker in Lebensmitteln – Meine Tabelle als PDF

Eine genaue Liste aller gängigen Namen für Zucker und Zuckeraustauschstoffe habe ich Dir hier verlinkt: Lade Dir die Liste gerne herunter! Wenn Du sie im handlichen A5 Format ausdruckst, kannst Du sie an den Kühlschrank pinnen oder direkt in den Supermarkt zum Einkaufen mitnehmen! 

Mich freut es sehr, wenn Du im Gegenzug zur Liste meinen Newsletter abonnierst. Diese Entscheidung ist aber natürlich freiwillig. 

Jetzt Liste mit Zucker und Zuckeraustauschstoffen herunterladen!

PDF Zucker und Zuckerausstauschstoffe kochend-heiss.de

Was heißt “davon Zucker” unter den Kohlenhydraten in der Nährwertangabe?

Das ist gar nicht so einfach zu merken – zumindest für den Laien nicht. Aber ich versuche es mal: Die Verordnung über nährwertbezogene Angaben bei Lebensmitteln und die Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln regelt das in Deutschland und hierbei werden als  “Kohlenhydrate” (aber nicht als Zucker) alle Polysaccharide, also Mehrfachzucker gezählt. Mehrfachzucker sind z.B. Stärke und der Zucker in Kartoffeln oder Vollkornprodukten. 

Unter “Zucker” werden alle Mono- und Disaccharide zusammengefasst. Das sind alle Einfachzucker und Zweifachzucker. Hierzu zählen: Weißer Zucker, Traubenzucker, Fruchtzucker, Malzzucker oder Milchzucker.

Für diese Information kannst immer auf die Nährwerttabelle schauen! Hier ist der Wert für die im Nahrungsmittel enthaltenen Kohlenhydrate inklusive des Zuckeranteils enthalten! 

Achte hierbei aber immer auch auf das Verhältnis – die Werte sind meist pro Portion und auch pro 100g angegeben. Lass Dich nicht täuschen! 

Zwei Beispiele für Zucker in normalen Portionsangaben

Wenn ich mir anschaue, wieviel Zucker in süßen Frühstückscerealien oder generell Frühstücksflocken enthalten sind, dann wird mir ganz schlecht! 84g Kohlenhydrate (davon 43g Zucker) auf 100g. Das heißt also, dass ich egal wie groß die Portion ist, schon mal 43% Zucker zu mir nehme. Bei einem absoluten Portionswert von 30g sind das also 13g. Die WHO empfiehlt 50g freien Zucker (also aus Mono- und Disacchariden) am Tag. In meiner Rechnung habe ich hierbei nur zum Frühstück schon mein Zuckerbedarf zu 1/4 gedeckt. 

Wenn ich dazu dann noch einen Smoothie aus dem Supermarkt trinke mit 250ml Inhalt, erhöht sich meinen Zuckerkonsum am Tag um weitere 25g – ¾ des täglichen Zuckerbedarfes gedeckt. 

Naja ich denke, Du verstehst worauf ich hinaus will! Achte mal darauf – es summiert sich doch sehr schnell. 

In welchen Lebensmitteln ist versteckter Zucker enthalten?

Hättest Du gedacht, dass diese Produkte wahre Zuckerfallen sind und in diesen Lebensmitteln sehr viel Zucker drin ist?

  1. Dressings aus dem Supermarkt
  2. Smoothies
  3. Müsliriegel
  4. Fruchjoghurts
  5. Frühstückscerealien
  6. Frischkäse mit Geschmack
  7. in einigen Teesorten: Instant Tee aber auch in Teebeuteln
  8. Rotkohl
  9. Gewürzgurken
  10. In sehr vielen Produkten, die für Kinder gemacht sind
  11. Ketchup
  12. Fertiggerichte 
  13. Säfte und Limonaden
  14. Puddings
  15. Gummibärchen

SmoothiesGewürzgurkenRotkohl oder Müsliriegel kann man auch toll selber machen und dann für sich entscheiden, ob man überhaupt Zucker verwenden möchte!

Light Produkte 

Viele Produkte werben damit, dass sie keinen Zucker enthalten – hier darfst Du wachsam werden und nicht alles glauben, was vorne auf der Packung steht. Mach Dir selber ein Bild und schaue mal hinten auf die Packungsangaben. 

Lightprodukte zeichnen sich dadurch aus, dass Kalorien gespart werden sollen – hierbei werden Fette durch Kohlenhydrate ersetzt. Hintergrund ist der, dass wir nichts essen, was uns nicht schmeckt und dann das Produkt auch nicht kaufen. Wenn ein Hersteller also den Geschmacksträger Fett aus einem Nahrungsmittel entfernt, benötigt er einen anderen, damit der Konsument das Produkt noch kauft. Und das ist? Genau der Zucker (oder Zuckerersatzstoffe). 

Ich empfehle Dir daher auch hier, mal ganz genau nach dem Zucker im Lightprodukt zu schauen und dann zu entscheiden, ob Du es kaufen möchtest. 

Du bist bei Pinterest aktiv? Dann pinne gerne dieses Bild:

Versteckte Zuckerfallen in Lebensmitteln und Produkten

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.