Linseneintopf mit Kassler

Linseneintopf mit Kassler und Grüne Bohnen Eintopf sind meine zwei Lieblings-Eintöpfe. Mittlerweile ist das Wetter ja schon wieder schöner und teilweise durchaus frühlingshaft, aber zwischendrin ist eben doch noch kalt und da passt auch Ende März noch ein deftiger Eintopf. Ich dachte mir diese Woche: noch mal die Chance nutzen, bald wird es Frühling und da mag ich dann keine Eintöpfe mehr essen. Also gab es Linseneintopf mit Kartoffeln und Kassler. Für mich ein absolutes Kindesheitsessen mit positiven Erinnerungen, daher mache ich den Linseneintopf auch heute noch gern. Er ist wirklich ganz simpel und lebt von einigen wenigen Aromen. Gewürzt wird er dann am Tisch noch mit ca. einem EL Zucker und einem EL Essig. So kann das jeder nach seinem Geschmack würzen, ich mag den Eintopf süßsauer.

Rezept für Linseneintopf

5-6 Personen

  • 500g Kassler (am besten ein Stück mit Knochen)
  • 500g Kartoffeln
  • 250g Tellerlinsen
  • 1 Zwiebel
  • 3 Blätter Lorbeer
  • 4 Pimentkerne
  • Salz & Pfeffer

Kassler am Knochen in einem Topf mit etwas Schweineschmalz von allen Seiten kross anbraten.

Eine Zwiebel schälen und vierteln.

Zwiebel auch kurz mit anbraten und danach die Linsen, Salz, Pfeffer, Lorbeerlaub und Piment in den Topf geben. Mit 2,5 Liter Wasser auffüllen und aufkochen. Köcheln lassen, bis die Linsen weich sind (45 – 60 Minuten).

In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einem Topf mit Salzwasser nun weich kochen. Danach Kartoffeln abgießen.

Den Kassler aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Kassler nun in mundgerechte Stücke schneiden oder vom Knochen ablösen, je nach dem was für ein Fleisch Du hast.

Kassler und Kartoffeln in den Topf mit den Linsen geben und noch einmal alles aufkochen.

Wie schon erwähnt wird der Linseneintopf in meiner Familie traditionell mit 1-2 EL Essig und Zucker serviert – dies würzt sich jeder nach seinem Gusto am Tisch nach. Einfach mal ausprobieren.

1 Comment

  1. Pingback: Gemüsesuppe mit Rindfleisch "Pichelsteiner Art" | kochend-heiss.de

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.