Würzige Hackbällchen mit Joghurtsauce & Paprika

Hackbällchen mit Joghurtsauce und Paprika

Der Facebook Channel von Janina & Food hat mich drauf gebracht, diese leckeren Hackbällchen mit Joghurtsauce nachzukochen. Einfache Schritte und schnell gekocht, das ist mir das Liebste. Ich liebe Hackfleisch und als ich das Rezept gesehen habe, war ich direkt Feuer und Flamme. Lecker ist es auch und es macht mega satt. Die Hackbällchen mache ich auch gerne mit Petersilie und würze sie ordentlich und das ist hier auch wichtig, sonst schmecken sie nur halb so gut. Leider ist die Joghurtsauce bei mir etwas flockig aus dem Ofen gekommen, das hat aber der Joghurt so an sich und es hat mich nicht gestört. Zur Not kann man auch Schmand nehmen oder aber alles ein mal durchpürieren, dann verbinden sich die Zutaten auch wieder.

Würzige Hackbällchen mit Joghurtsauce & Paprika

Zubereitungszeit: 40 Minuten
3 Portionen

  • 500g Rinderhackfleisch
  • ½ Bund Petersilie
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Senf
  • 5 TL Tomatenmark
  • 400g Joghurt
  • 250g Sahne
  • 1 rote Paprika
  • 1 Auflaufform
  • 1 Paar Küchen-Handschuhe

Das Rinderhackfleisch in eine Schüssel geben und 1TL Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, 1 TL Senf und 2 TL Tomatenmark hinzugeben.

Die Petersilie waschen und klein schneiden. Ebenso zum Hackfleisch geben.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Eine Auflaufform bereitstellen und am besten Handschuhe zum Formen der Hackbällchen anziehen: Das Hackfleisch mit den anderen Zutaten gut verkneten und probieren, ggf. kann es noch mehr Salz vertragen. 12 kleine Bällchen formen und in die Auflaufform geben.

Nun Joghurt, Sahne, 1 TL Salz und 3 TL Tomatenmark gut verrühren (am besten geht das mit dem Mixstab) und über die Hackbällchen geben.

Die Paprika klein schneiden und über die Hackbällchen mit Sauce geben.

Alles in den Ofen geben und für 20 Minuten bei 180 Grad auf mittlerer Schiene backen.

Du bist auf Pinterest aktiv? Dann pinne gerne dieses Bild:

Hackbällchen mit Joghurtsauce und Paprika

Schreibe einen Kommentar