Butterkuchen


Vielleicht nicht das richtige Rezept im Januar – wer also auf Kalorien schaut, sollte nun aufhören zu lesen – der Butterkuchen ist süß, butterig und dank einem Tipp im Netz auch noch sahnig. Eine richtig tolle Kalorienbombe. Aber sind wir mal ehrlich – nur dann schmeckt es auch. Und das tut dieser Butterkuchen. Er ist saftig, süß und lecker. Genau das richtige wenn es draußen trüb und kalt ist und wir eine Erwärmung brauchen. Hilft da Kaffee und Kuchen nicht immer? Kommt also gut durch den kalten Januar und gönnt Euch auch mal was!

Butterkuchen

24 Stück

125g Butter
25oml Milch
1 Päckchen Hefe
500g Mehl
1 Ei
100g Zucker
1 Prise Salz
Butter / Fett für das Backblech
200g Butter
250g gehobelte Mandeln
150g Zucker
150ml Sahne

Als erstes wird der Hefeteig hergestellt. Dafür die Milch erwärmen, die Butter darin zerlassen und etwas abkühlen lassen. Die Hefe in der Milch auflösen.

Mehl, ein Ei, Zucker und Salz in einer Schüssel vermengen und die Milch mit Butter und Hefe in die Schüssel gießen. Alles gut verkneten und den Teig dann für eine Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig nun auf einem gefetteten Backblech verteilen und noch einmal 20 Minuten gehen lassen (der Teig sollte dabei auch abgedeckt sein).

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Nach den 20 Minuten den Teig mit einer Gabel einstechen (mehrere Male, sodass der Teig viele kleine Löcher bekommt).

Die gehobelten Mandeln auf den Hefteig geben, Butter in Flöckchen auf dem Teig verteilen und den Zucker darüber streuen.

Den Kuchen nun auf der mittleren Schiene 15 Minuten backen.

Bei Man kann’s essen! habe ich noch einen tollen Tipp gelesen: Man soll nach dem Backen sofort einen Becher Schlagsahne über den Kuchen geben, so wird dieser besonders saftig. Funktioniert!
Nicht ganz figurfreundlich, aber das war der Kuchen ohne Sahne auch nicht!

Butterkuchenteig Butterkuchen


1 Kommentar

  1. Sarah sagt:

    Hmmm, der Kuchen sieht echt lecker aus! Zurecht ein Klassiker! 🙂

Schreibe einen Kommentar