Kürbis-Kokos-Suppe


Kürbis Kokos Suppe

Hui, gerade noch im sonnigen Süden, jetzt schon wieder an Herbstgerichte denken…eigentlich grausam. Aber was solls, der Mensch passt sich an und mixt die Kürbissuppe einfach mit ein bißchen Kokosmilch – schon wird’s exotisch und frisch und gar nicht mehr so herbstlich. Trick 17 mit Selbstüberlistung… Wirklich eine klasse Mischung, wenn man die Kombination mit Kokosmilch mag. Pimpt die normale Kürbissuppe etwas auf und ich würde sagen, damit kann man Gäste echt noch überraschen. Ich habe einen Birnenkürbis verwendet, alle anderen Speisekürbisse sind aber auch ok. Wer mag, kann auch noch etwas Kartoffeln kochen und mitpürieren, so wird die Suppe dicker und eventuell auch sättigender.

Kürbis-Kokos-Suppe

500g Speise-Kürbis (z.B. Hokkaido, Birnenkürbis)
2 Schalotten
1/2 TL Chilipulver
2 EL Olivenöl
500 ml Geflügelbrühe
400 ml Kokosmilch
Salz & Pfeffer
1 Limette
Kürbiskerne

Den Kürbis halbieren, entkernen und würfeln, beim Hokkaido gerne auch die Schale dran lassen, sonst vorher schälen. Dann die Schalotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Schalotten in einem Topf zwei bis drei Minuten zusammen mit dem Chilipulver in heißem Olivenöl anschwitzen.

Mit Brühe aufgießen, den Kürbis hinzugeben und 25 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Kokosmilch hinzugeben, durchpürieren, noch einmal aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.

Die Kürbis-Kokos-Suppe servieren und mit einigen Kürbiskernen dekorieren.

Kürbis Kokos Suppe Kürbis Kokos Suppe Kürbis Kokos Suppe


1 Kommentar

  1. Johanna sagt:

    Ach, das trifft sich aber gut. Da liegt doch noch ein Hokkaido-Kürbis in meiner Küche und wartet darauf, zu Suppe zu werden. Kokosmilch ist ja auch schnell besorgt! Dann weiß ich ja, was es heute zum Abendbrot gibt ;-))

    Danke und bis bald,
    Johanna

Schreibe einen Kommentar