Pesto Rosso – rotes Pesto selbermachen

Ein einfaches aber immer wieder wahnsinnig leckeres Gericht sind Nudeln mit rotem Pesto. Nachdem ich auch schon ein Basilikum– und auch ein Rucolapesto gemacht habe, musste es nun auch mal ein Pesto Rosso sein. Wirklich toll!. Ich habe das Pesto in kleine Schraubgläser abgefüllt und hoffe nun, dass es sich so etwas konservieren lässt und auch noch in einigen Wochen gut ist. Mal schauen – ansonsten gibt es jetzt nur noch Spaghetti mit Pesto…

Pesto Rosso mit hochwertigen Zutaten 

  • 100g getrocknete Tomaten
  • 30g Pinienkerne
  • 40g Parmesan
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100ml Olivenöl

Die getrockneten Tomaten klein schneiden und mit kochendem Wasser übergießen. 15 Minuten quellen lassen.

Die Pinienkerne fettfrei anrösten und den Parmesan reiben (Ich hatte leider nur den schon geriebenen).

Die Knoblauchzehe vierteln und alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben. Die Zutaten mit einem Mixer pürieren und danach in kleine Gläser umfüllen.

Da die getrockneten Tomaten schon salzig sind, braucht man das Pesto eigentlich nicht mehr würzen.

Update: Das Pesto hält ca. 2 bis 3 Wochen.

9 Comments

  1. Mareen 24. Februar 2010 at 21:11

    Ich habe das Rezepte geupdated: Das Pesto hält ca. 2 bis 3 Wochen.

  2. Claudia 24. Februar 2010 at 10:43

    Das Rezept werde ich gleich mal ausprobieren! Schaut lecker aus!
    Ich freue mich schon, dass man bald wieder lecker Bärlauch pflücken kann; das gibt das beste Pesto der Welt! ;-)

  3. Chaosqueen 16. Februar 2010 at 21:14

    Bei uns hat das rote Pesto im Kühlschrank einige Monate frisch gehalten, aber nur weil es eine riesige Portion war. Die Gläser waren fast randvoll, mit einer Schicht Olivenöl darüber.

    Ein Freund hat uns letzt rotes Pesto mitgebracht, das mit Haselnüssen anstelle von Pinienkernen zubereitet war. Der Geschmack der Haselnüsse ist deutlich zu schmecken und das hat mir gerade zu dieser Jahreszeit besonders gut geschmeckt, so gut geschmeckt, dass ich es demnächst selbst machen werde.

  4. evi 29. Januar 2010 at 09:37

    So ähnlich habe ich es auch schon gemacht, schmeckt sehr gut. Mit bißchen Zitrone drin und bis zum Rand gefüllt haben die Gläser bei mir im Kühlschrank locker einen Monat gehalten. Warscheinlich kann man sich die Zitrone auch sparen. Bin gespannt auf Deine Erfahrungen!

  5. Mareen 25. Januar 2010 at 19:36

    @ Milliways & Barbara: Ich werde berichten, wenn das letzte Gläschen weg ist.

  6. Barbara 25. Januar 2010 at 18:01

    Mich würde ebenfalls interessieren, wie lange sich dieses Pesto hält.

    LG
    Barbara

  7. Lesender 23. Januar 2010 at 14:18

    das sieht ja extrem lecker aus. mal was anderes als meine normalen nudeln mit tomatensauce.

  8. Milliways 21. Januar 2010 at 08:08

    Oh fein… könntest du dann bitte nach ein paar Wochen berichten, ob sich das Pesto gehalten hat? Egal ob Pesto oder Chutneys, ich würde so gerne solche Sachen vorrätig haben, aber ich traue den Haltbarkeitsangaben nie, bzw. ist die Aussage “Hält sich auch längere Zeit” wohl eher Auslegungssache ;-) .

  9. Dieter 20. Januar 2010 at 17:29

    Das muss ich unbedingt ausprobieren, sieht lecker aus.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.