20. Dezember: Kassler mit Sauerkraut & Klößen

Kassler mit Sauerkraut und Klößen

Wenn es um Lieblingsgerichte geht, muss ich sagen, dass Kassler mit Sauerkraut und Klößen mein absoluter Favorit ist. Ich liebe dieses Essen schon seit meiner Kindheit. Ich könnte es das ganze Jahr über Essen, normalerweise bereitet man Braten ja aber eher im Winter zu – daher stelle ich Euch heute das Kassler-Rezept aus meiner Familie vor. Es geht wirklich sehr schnell und ich schwärme jetzt noch von dem Geschmack. Mmhhh. Wenn man die Klöße weglässt kann man es auch super im low carb Speiseplan unterbringen.

Rezept für Kassler mit Sauerkraut & Klößen

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten (plus einiger Stunden Kochzeit)

6 Personen

  • 1,5 kg Kasslernacken
  • 3 EL Butter oder Butterschmalz
  • 2 Zwiebel
  • Pfeffer
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • Sauerkraut
  • Salz
  • 1 EL Zucker
  • 1,5 EL Mehl
  • frischer Kloßteig für 12 Klöße

Butter in einer Pfanne heiß werden lassen und 1 Zwiebel vierteln. Den Kassler in die Pfanne geben und scharf anbraten. Mit Salz würde ich sparen, da der Kassler ja an sich schon sehr salzig ist. Also nur mit Pfeffer würzen. Kurz bevor der Kasslernacken fertig ist noch die Zwiebeln hinzugeben und kurz mit anschwitzen.

Wenn der Kassler kross angebraten ist, diesen mit 1 Liter Wasser ablöschen und ca. 2 Stunden auf kleiner Flamme mit geschlossenem Deckel schmoren lassen. Der Kasslerfond sollte in dieser Zeit einen guten Geschmack annehmen, sollte es zu wenig Flüssigkeit werden, dann gerne noch 500ml Wasser auffüllen.

Die andere Zwiebel klein schneiden und mit etwas Butter in einem Topf anschwitzen. Das Sauerkraut dazu geben, salzen und zuckern und mit etwas Wasser auffüllen. Ca 1 Stunde auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Den Kassler aus der Pfanne nehmen.

Um die Soße zu binden, 1,5 EL Mehl in 100ml kaltem Wasser schnell verrühren, damit sich keine Klümpchen bilden und in den Bratenfond einrühren. Noch einmal aufkochen lassen.

Klöße selber machen oder nach Packungsanweisung zubereiten. Leider habe ich dafür jetzt kein Rezept, da mir Klöße bisher nicht gelungen sind. Kassler, Sauerkraut und Klöße zusammen servieren.

Ich wünsche Euch allen einen schönen 4. Advent.

Dies ist ein Post im Rahmen des kochend-heiss.de Adventskalenders.


6 Kommentare

  1. Schüttguttechnik sagt:

    Kassler ist bei uns immer ein typisches Sonntagsessen gewesen. Als Kinder haben wir uns tierisch auf das Essen gefreut. Leider habe ich keine Zeit selbst einen richtig tollen Kassler zuzubereiten. Der muss ja schon einige Zeit schmoren. Den gibt es bei mir nur noch, wenn ich ins Restaurant gehe… dann meistens mit Klößen.

  2. Chef Oli sagt:

    Mein absolutes Lieblingsessen. Durch Deinen Beitrag weiss ich jetzt, was ich morgen Koche – vielen Dank. Auf zum Metzger…

  3. Mareen sagt:

    @ Arthurs Tochter: Oha, anderem Schweinefleisch könnte ich auch entsagen, aber Kassler ist einfach zu lecker. 😉
    @ Danny: Oh toll, mit Kartoffelpüree kenne ich das gar nicht. Hört sich aber auch gut an.
    @ Sabrina: Toll, dann habe ich ja wie viele einen guten Geschmack, hehe.

  4. Sabrina sagt:

    ja, absoluter Favorit von mir auch. Aber mit Stampfkartoffeln

  5. Danny sagt:

    Gab’s gestern bei uns :-), aber mit Kartoffelpüree – wie meine Vorgängerin beschrieben hat.

    Ich wünsche einen schönen 4. Advent

  6. Meine Mutter hat das früher öfters gemacht, bevor sie aus religiösen Gründen dem Schweinefleisch entsagt hat. Dann gab es aber Kartoffelpüree dazu. Sehr sehr lecker sieht das aus!

Schreibe einen Kommentar