Studentenfutter selbermachen – Brain Food deluxe

Wahrscheinlich ist dieses Rezept das Kürzeste auf dem Blog, ich bin ja aber ein absoluter Fan davon, wenn es schnell geht und effektiv ist und das ist es auf jeden Fall mit diesem Rezept zum Studentenfutter selbermachen! Studentenfutter hat leider gar keinen so guten Ruf, zu fettig, zu viel Zucker – wenn ich aber den Vergleich anstelle mit anderen Snacks (wie z.B. Milchschokolade, Chips oder geröstete und gesalzene Nüsse), dann kommt das Studentenfutter sehr gut weg. Es enthält durch die Nüsse gute Fettsäuren, die entzündungshemmend wirken und gegen Herzrhythmusstörungen schützen können. Die Proteine in den Nüssen machen Dich satt und Rosinen und Datteln liefern Dir in einer Stresssituation schnell Energie, Vitamine und Mineralstoffe. 

Du darfst Studentenfutter aber trotzdem als Snack ansehen. Entscheide Dich im Notfall also lieber für das Studentenfutter, das Du selber zuhause gemacht hast, als für den Schokoriegel.

Brain Food für einen stressigen Tag: Rezept für Studentenfutter 

  • 1 handvoll Datteln
  • 1 handvoll Rosinen
  • 2 handvoll Cashewnüsse
  • 2 handvoll Mandeln
  • 2 handvoll Pekannüsse
  • 2 handvoll Haselnüsse
  • 2 handvoll Kokoschips

Entsteine die Datteln und schneide sie in kleine Würfel. Gib sie zusammen mit allen anderen Zutaten in eine Schüssel und vermische sie gut. 

Studentenfutter kannst Du in Glasbehältern oder Plastikboxen aufbewahren und es bleibt so ca. 3-4 Wochen frisch. Nimm es immer dann mit, wenn Du unterwegs bist oder deponiere Dir eine kleine Portion im Büro!


Was kommt in Studentenfutter?

Das Schöne an Studentenfutter ist, dass Du es individuell anpassen kannst. Der Klassiker besteht aus Nüssen und Rosinen, Du kannst es aber so anpassen, wie Du es möchtest.

Nutze also, wie hier im Rezept, Kokoschips und Datteln. Du kannst aber auch andere Trockenfrüchte, wie Cranberries oder Kirschen hineingeben oder Walnüsse, Paranüsse, Pistazien oder Macadamias verwenden.

Auch Kerne, wie Sonnenblumen- oder Kürbiskerne eignen sich dafür. Wenn Du magst, kannst Du die Nüsse oder Kerne auch vorher kurz im Backofen anrösten. 

Studentenfutter ohne Erdnüsse

Wenn Du Dein Studentenfutter nicht selber machst, sondern im Supermarkt kaufst, dann achte darauf dass dort keine Erdnüsse enthalten sind. Natürlich gilt das auch, wenn Du das Studentenfutter zuhause selber herstellst.

Erdnüsse sind sehr günstig und wenn Du mal schaust, dann enthalten die günstigen Studentenfutter im Supermarkt immer auch ein große Menge an Erdnüssen. Du kannst erkennen, dass es einfach kein hochwertiges Produkt es, wenn die günstigste Zutat am meisten enthalten ist. 

Außerdem sind Erdnüsse ein Allergen, sie können also Allergien auslösen und schwere Verläufe für die Menschen nehmen, die darauf allergisch reagieren. Und leider sind Erdnüsse sehr oft auch mit Schimmelpilzen befallen. Das Aflatoxin in Erdnüssen ist krebserregend und kann im Körper schwere Schäden hervorrufen. 

Du bist auf Pinterest aktiv? Wenn Dir mein Rezept zu Studentenfutter selbermachen gefällt, dann pinne gerne dieses Bild:

Studentenfutter selbermachen

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.