Schoko Porridge mit Kakao Nibs und Leinöl

Gute Fette und Öle in den Tag einzubauen ist gar nicht so schwer…ich mache gerne morgens schon in mein Porridge einen EL Leinöl hinein – damit nehme ich schon mal eine Portion gesunde Omega-3-Fettsäure zu mir. Diese wirkt entzündungshemmend und wird immer wieder in Verbindung gebracht, Krankheiten vorbeugen zu können. Das Leinöl im Speziellen enthält Provitamin A und die Vitamine B1, B2 und B6, C, D, E und K – ist also auch nährstofftechnisch ein Allrounder. Heute habe ich daher ein Schoko Porridge mit Kakao Nibs, Banane und Leinöl  für Dich. 

Schoko Porridge mit Kakao Nibs, Banane und Leinöl

2 Portionen 

  • 60g zarte Haferflocken 
  • 60g grobe Haferflocken 
  • 100ml Wasser
  • 200ml Hafermilch
  • 1 Banane
  • 2 TL Backkakao (entölt)
  • 2 EL Leinöl
  • 2 TL Kakao Nibs
  • evtl Beeren der Saison

Die Haferflocken zusammen mit Wasser und Milch in einem Topf ca. 5 Minuten unter ständigem Rühren aufkochen. Etwas abkühlen lassen

Die Banane mit einer Gabel etwas klein quetschen und unter die Haferflocken mischen. Ebenso den Backkakao unterrühren. 

Die Haferflocken auf zwei Teller aufteilen und je einen EL Leinöl und 1 TL Kakao Nibs dazugeben. Wenn gewünscht: mit Beeren der Saison dekorieren und zum Frühstück das Schoko Porridge mit Kakao Nibs und Leinöl genießen! 


Fette, Öle, gesättigte, ungesättigte Fettäuren…

…Kommst Du da auch manchmal durcheinander? Ich möchte einmal genauer auf das Thema eingehen und natürlich erklären. Fett schmeckt – das kennst Du bestimmt. :-) Fett ist ein Geschmacksträger und daher schmecken uns fetthaltige Nahrungsmittel oft gut. Fett ist allerdings auch sehr wichtig für unseren Körper: Die fettlöslichen Vitamine A, D, E, K können wir nur mithilfe von Fett aufnehmen und daher ist es auch lebenswichtig, dass wir Fett zu uns nehmen. 

Wichtig ist aber auch, welches Fett wir essen. Hier unterscheidet man zwischen gesättigten und ungesättigten Fettsäuren. 

Ungesättigte Fettsäuren

Ungesättigte Fettsäuren gelten als gesund, sie stecken in vielen natürlichen Produkten und wirken sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem aus. Einige kann der Körper selber herstellen und einige nicht, wie z.B. alpha-Linolensäure (Omega-3) und Linolsäure (Omega-6) – diese müssen wir zuführen. 

Quellen für ungesättigte Fettsäuren: Getreide, Kartoffeln, Fisch, pflanzliche Öle, Nüsse oder Avocados. 

Gesättigte Fettsäuren

Gesättigte Fettsäuren gelten eher als ungesund, wobei das eher daran liegt, dass wir viel zu viel davon zu uns nehmen. Fettsäuren dienen uns als Energiespender und sie sind am Hormon- sowie Immunstoffwechsel beteiligt. Sie haben also wichtige Funktionen im Körper. Interessant: Der Körper kann sie selber herstellen und wir müssen sie nicht zwangsweise über die Nahrung zuführen. 

Quellen für gesättigte Fettsäuren: Fleisch, Wurst, Käse, Butter, Kokosöl, Backwaren. 

Eine gute Richtlinie ist, dass Du Dich für pflanzliche Produkte entscheidest – diese enthalten in den meisten Fällen die besseren Fettsäuren und sind zusätzlich dazu natürlicher und nicht industriell bearbeitet. 

Einfache Ideen, gute Fette in Deine Ernährung einzubauen: 

1) Das Porridge hier im Post: Mache morgens 1 EL Leinöl in Dein Müsli oder Dein Porridge. Da gibt es im Biomarkt ganz milde Öle, die Du gar nicht schmeckst. 

2) Mach Dir zum Mittag einen Salat mit einem Stück Lachs, für das Salatdressing nutzt Du Olivenöl

3) Wenn Du am Nachmittag einen kleinen Snack benötigst, dann kannst Du eine handvoll hochwertige Nüsse essen. 

Probierst Du es aus, etwas bessere Öle und Fette in Deine Ernährung einzubauen? Lass es mich wissen!

Du bist auf Pinterest aktiv? Dann pinne gerne dieses Bild:

Schokoporridge mit Kakao Nibs

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.