Feuerzangenbowle


Feuerzangenbowle

Feuerzangenbowle ist wohl neben Glühwein DER deutsche Klassiker. Gerne wird sie getrunken, wenn man mit kalten Füßen auf dem Weihnachtsmarkt steht und sich etwas aufwärmen will, aber auch zuhause kann man die Bowle wunderbar leicht selber machen. Wenn man keine Feuerzange hat, muss man erfinderisch werden – aber ich denke, jeder hat etwas zuhause, auf dem man den Zuckerhut ablegen und anzünden kann. Daher: genießt die letzten Tage vor dem Fest und sollte es zu stressig werden: Setzt Euch mal in Ruhe hin, serviert eine Feuerzangenbowle und entspannt Euch. Lustig wird es mit dem Rum in der Bowle dann schon von selbst. Frohes Fest!

Feuerzangenbowle

4-6 Personen

2 Flaschen trockener Rotwein
0,4 Liter Rum 54% (wichtig, damit es auch schön brennt)
1 Zitrone (unbehandelt)
2 Orangen (unbehandelt)
3 Zimtstangen
3 Nelken
1 Zuckerhut
1 Feuerzange oder ähnliches was den Zuckerhut hält

Zitrone und Orange heiß waschen und die Schalen von einer Zitrone und einer Orange mit einem feinen Schaler abreiben.

Zitrone sowie Orange danach gut auspressen und den Saft in einen Topf geben. Die übergebliebene Orange abschälen und in Scheiben schneiden.

Den Wein in den Topf dazugeben, die Schalen, Orangenscheiben, Zimtstangen und Nelken hineingeben und erwärmen – höchstens auch 70 Grad, der Wein sollte nicht kochen.

Die Feuerzange nun zusammen mit dem Zuckerhut auf den Topf legen und den Rum mithilfe einer Kelle oder eines Löffels über den Zucker gießen, dann anzünden. Dies wiederholen, bis der Zuckerhut abgebrannt ist.

Die Feuerzangenbowle umrühren, die schwimmenden Zutaten entfernen und heiß servieren.


Schreibe einen Kommentar