Rinderbraten


vc2b4braten

Eigentlich sollte es ja Rouladen geben – da diese allerdings Samstag am späten Nachmittag nicht mehr im Supermarkt zu bekommen waren, gab es dann Rinderbraten. Ein Sonntagsbraten im Winter mit Rotkraut und Klößen ist meiner Meinung nach die Krönung der gutbürgerlichen Küche.

Rinderbraten

4 Personen

1 – 1,5kg Rinderbraten
100g Bratfett
500ml Buttermilch
Wasser
1 Zwiebel
3 EL Mehl
(am Besten am Vortag zubereiten)

Rotkraut (im Glas)
1 Apfel
3 Blätter Lorbeerlaub
3 Pimentkerne

Klöße

braten1

Fett in einer Pfanne erhitzen. Den Rinderbraten mit Wasser abspülen und trockentupfen, danach salzen und pfeffern. In der Pfanne von allen Seiten kross anbraten. Kleingeschnittene Zwiebeln hinzufügen und glasig werden lassen. Sobald der Braten kross ist, die Temperatur runterregeln und mit etwas Buttermilch ablöschen. Danach Wasser hinzufügen (erst Buttermilch, dann Wasser – Wasser auf heißem Fett kann Schwierigkeiten in der Küche auslösen).

Den Braten nun 1 – 1,5 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen. Ich bereite den Braten gerne am Vortag zu und lasse ihn nach den 1,5 Stunden einfach bis zum nächsten Tag stehen. Dann noch mal ca. 1 Stunde auf kleiner Flamme köcheln. Immer wieder mit Wasser und Buttermilch auffüllen, sodass eine schöne Soße entsteht.

rotkraut

Um die Soße am Schluss anzudicken 3 EL Mehl mit 150ml Wasser in einem Becher geben (am Besten zum Verschließen) und alles durchschütteln, bis sich die beiden Zutaten verbinden. Diesen Mix zur Soße geben bis sie die erwünschte Konsistenz erlangt hat.

Rotkraut in einen Topf füllen. Mit 100ml Wasser aufgießen und den klein geschnittenen Apfel, das Lorbeerlaub und die Pimentkerne hinzufügen. Ca. 30 min köcheln lassen, zwischendurch immer wieder umrühren.

Klöße mache ich diesmal nicht selbst, ist mir auch bisher nicht so gut gelungen – selbstgemachte Klöße folgen, sobald ich sie hinbekomme. Daher nun die Fertigen. Entweder halb und halb zum selbermachen oder im Beutel. Ich bevorzuge die halb und halb Klöße. Nach Packungsanweisung zubereiten und den Braten zusammen mit dem Rotkraut und den Klößen servieren.

gedeck


Schreibe einen Kommentar