Gurkennudeln nach Hans Haas mit Chicken Wings

Gurkensalat & Chicken Wings

In der Kochschule bei Hans Haas haben wir damals einen sehr tollen Gurkensalat mit „Gurkennudeln“, also langen Gurkenstreifen gemacht. Da ich mich nun daran wieder erinnert habe, wollte ich ihn unbedingt nachmachen – leider sind meine Gurkennudeln nicht so superfein geworden, wie sie eigentlich sein sollten, der Salat war aber trotzdem toll. Dazu gab es selbstmarinierte Chicken Wings. Eine gute (kohlenhydratarme) Kombination. Also toll im Januar, wo man ja schon mal schaut, nicht immer so gehaltvoll zu essen!

Gurkennudeln nach Hans Haas mit Chicken Wings

Chicken Wings

2 Personen

500g kleine Hähnchenflügel
10 EL Honig
1-2 TL Sojasauce
6-8 EL scharfer Senf

Die Hähnchenflügel waschen und trocken tupfen.

Honig, Sojasauce und Senf nach Geschmack verrühren, wobei bei mir Honig und Senf dominierten – ich habe gerade 1 oder 2 TL Sojasauce verwendet. Diese Marinade mit Salz und Pfeffer würzen und in einen Gefrierbeutel füllen.

Die Hähnchenflügel ebenso in den Gefreirbeutel geben und die Marinade gut einmassieren. 2-3 Stunden gekühlt marinieren lassen, immer mal wieder einmassieren.

Danach dann Fleisch und Sauce in eine ofenfeste Form geben und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad auf der mittleren Schiene 15 Minuten backen. Hähnchenflügel wenden und weitere 15 Minuten backen.

Gurkennudeln nach Hans Haas

2 Personen

1 Salatgurke
Salz
125g saure Sahne
3 EL Creme Fraiche
Cayennepfeffer
Zitronensaft
1/2 Bund Dill
2 EL Sahne

Wasser zum kochen bringen und in der Zwischenzeit die Gurke schälen und in 2-3 mm dünne Scheiben schneiden, diese Scheiben dann der Länge nach zu sehr feinen Streifen schneiden (Stichwort: Gurkenspaghetti).

Eine Schüssel mit Eiswasser bereitstellen.

Die Gurke ins heiße Wasser geben und 30 Sekunden blanchieren. Danach direkt im Eiswasser abschrecken und abtropfen lassen.

Saure Sahne, Creme Fraiche mit Zitronensaft, Salz und Cayennepfeffer verrühren. Die Gurkennudeln hineingeben und gut verrühren, danach noch einige Minuten ziehen lassen.

Dill waschen, abtropfen und fein hacken, danach in den Gurkensalat geben und unterrühren.

6 Kommentare

  1. Mareen sagt:

    @ Martin: mmmh, toll! 🙂

  2. Liebe Mareen,

    nein wir haben keinen Gurkensalat gemacht. Bei uns war es Bohnensalat mit Mehrrettich. Hammergeil.

    Es grüßt mit Bohnen in den Ohren

    Martin

  3. Mareen sagt:

    @ Martin: Oh ja, der Kochkurs war klasse. Habt Ihr den Salat auch zubereitet?

  4. Liebe Mareen,

    wie ich deinen Gurkennudelsalat nach Hans Haas gelesen habe, kam sofort die Erinnerung an meinen Kochkurs bei ihm. Der war wirklich genial und deshalb muss ich den Gurkensalat auch unbedingt nachkochen.

    Es grüßt mit Münchner Gurkengruß

    Martin

  5. Kathrin sagt:

    So einen Gurkensalat hab ich noch nie gegessen, hört sich aber echt lecker an. Gruß Kathrin

  6. Johanna sagt:

    Mmmh…hört sich gut an. Bin ja eigentlich kein Gurkenfan aber das ist doch mal eine ganz witzige Idee!

    Gruß,
    Johanna

Schreibe einen Kommentar