Browsing Category International

Pesto Rosso

Ein einfaches aber immer wieder wahnsinnig leckeres Gericht sind Nudeln mit rotem Pesto. Nachdem ich auch schon ein Basilikum– und auch ein Rucolapesto gemacht habe, musste es nun auch mal ein Pesto Rosso sein. Wirklich toll!. Ich habe das Pesto in kleine Schraubgläser abgefüllt und hoffe nun, dass es sich so etwas konservieren lässt und auch noch in einigen Wochen gut ist. Mal schauen – ansonsten gibt es jetzt nur noch Spaghetti mit Pesto…

Risotto mit Ricotta, Pinienkernen und Rucola

Juhu, da bin ich wieder. Ein frohes neues Jahr für Euch. Kennt Ihr das, wenn Ihr schon seit einigen Tagen so richtig Appetit auf ein Gericht habt? Bei mir war es diese Woche Risotto. Da ich Risotto viel zu selten esse, musste es dieses Wochenende mal wieder Reis sein. Das Rezept hat Petra von Chili und Ciabatta erst kürzlich gepostet und ich habe es nun auch probiert – allerdings mit der Abwandlung, dass ich Rucola und nicht Petersilie verwendet habe. Durch den Ricotta wird das Risotto sehr cremig. Köstlich.

Cole Slaw

Kerstin von Terraginas Blog hat kürzlich einen Cole Slaw gemacht, der mir direkt ins Auge stach. Bei dem Anblick fühlte ich mich wie beim Essen in einem englischen Pub. In Großbritannien ist Cole Slaw eine Beilage wie bei uns ein kleiner Salat zum Essen im Restaurant. Man bekommt ihn ständig. Am Anfang mochte ich ihn gar nicht so gern, man lernt in Großbritannien aber ihn zu lieben… Im Gegensatz zu Kerstin habe ich meinen Cole Slaw aber ganz puristisch ohne Sesam oder Sesampaste gemacht und noch ein paar Möhren hinzugefügt.

Basilikumpaste mit Sonnenblumenkernen

Da ich kein echtes Pesto gemacht habe, nenne ich meins Basilikumpaste. Vor Kurzem habe ich ein Pesto geschenkt bekommen, das mir sehr gut geschmackt hat. Es war aus einem Bio-Laden und als Zutaten standen Sonnenblumenkerne und Distelöl drauf. Als dieses aufgebraucht war, habe ich es selber gemacht. Normalerweise sagt man ja, dass viele Hersteller Sonnenblumenkerne verwenden, um ein Pesto günstiger herzustellen. Hierbei eher nicht so wichtig, aber umso leckerer.

Coq au Vin

Als mein Vater vor einigen Wochen seinen 50sten Geburtstag gefeiert hat, gab es ein wirklich gutes französisches Buffet, bei dem auch Coq au Vin angeboten wurde. Das Fleisch des Hühnchen war wirklich sehr zart und schön würzig. Am Wochende habe ich nun Coq au Vin nach einem Rezept von Kochfieber nachgekocht. Dazu gab es dann das selbstgemachte (italienische) Ciabatta – wie international. Schade, leider ist so ein Huhn nicht besonders fotogen!

Risotto rucola e prosciutto

Samstag Morgen sind wir auf der Suche nach Ideen, was am Wochenende auf den Tisch soll. Also habe ich mal meine Kochbücher durchgeblättert und bin bei GU Italian Basics hängen geblieben. Vor Risotto hatte ich im Restaurant immer Respekt und wollte es nie probieren, da es immer etwas matschig wirkte. Selber gemacht kann man das allerdings ganz nach Geschmack gestalten. Durch einen guten Schinken wird das Risotto wunderbar würzig.

Pad Thai Chicken

Thailand: Jeder der schon einmal da war kennt es: Frauen stehen mit kleinen Garküchen am Straßenrand und zaubern innerhalb von einer Minute den besten Snack der Welt: Pad Thai, gebratenen Nudeln. Wir waren 2 Wochen in Thailand und ich habe Pad Thai mindestens 1 Mal am Tag gegessen, weil ich diese simpel gebratenen Nudeln einfach fantastisch finde. Restaurants in Thailand bieten die Nudeln auch mit Fleisch an, an diesem Pad Thai Chicken habe ich mich nun versucht.