Zitronen-Eiskonfekt oder Zitronenmousse-Murks


zitronenmousse

Da ich recht neu in der Koch-Blog-Szene bin, möchte ich also nun das erste Mal an einem Blog-Event teilnehmen. Zorra hat zum Lemon Day aufgerufen und ich habe das Zitronenmousse Rezept schon lange im Kopf. Also habe ich mich am Wochenende an dieser Mousse probiert und wie das nun mal ist, mit dem Vorführeffekt, hat natürlich nichts funktioniert…

Zitronenmousse

4 Personen

abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
250ml Zitronensaft
250ml Weißwein
150g Zucker
40g Speisestärke
2 Eigelb
3 Eiweiß
50g gehackte Mandeln
Schokostreusel
4 Bio-Zitronen

Hier das Originalrezept aus einem Special der Bild der Frau:

Die Zitronenschale, den Zitronensaft, 125ml Wein und 100g Zucker in einem Topf aufkochen. Stärke und die Eigelbe mit dem restlichen Wein verrühren. Die Eigelb-Mischung in die heiße Flüssigkeit geben und schnell verrühren, noch einmal aufkochen lassen.

mousse3 mousse4 mousse mousse2

Die Eiweiße mit dem restlichen Zucker steif schlagen und unter die heiße Creme rühren.

Die Creme abkühlen lassen und kalt stellen.

Von den Zitronen jeweils einen Deckel abschneiden und die Zitronen dann aushöhlen. Die Mandeln in einer Pfanne rösten.

Die Creme in die Zitronen füllen und mit den Mandeln und / oder den Schokostreuseln garnieren.

Solltet Ihr aus diesem Rezept eine Mousse herstellen können, dann bin ich über Ratschläge dankbar. Bei mir ist die Mousse auch am nächsten Tag noch nicht moussig gewesen, sondern leider sehr flüssig. Dann habe ich überlegt, was ich damit mache und habe die Mousse kurzerhand in Eiswürfel-Herzen gefüllt und frieren lassen.

Finde das Rezept so wirklich toll – schön erfrischend! Muss nur zügig gegessen werden, da es schnell schmilzt. Aber damit hatte ich keine Probleme. Die Deko auf meinen Eiskonfekt Herzen sind übrigens Trauben und kleingeschnittene, getrocknete Cranberries.

zitronenmousse2

Lemon Day - last day of submisson/abgabeschluss April 2


7 Kommentare

  1. Juliane sagt:

    Hallo Mareen,

    ich bin über Kochfieber auf Deinen Blog gestoßen – gefällt mir wirklich gut! Darf ich Dich in meine Blogroll aufnehmen?

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  2. Sabine sagt:

    Ganz ehrlich?! Die Idee mit dem gefrorenen Konfekt find ich extrem viel besser!!! Das probier ich bald auch mal aus!!

  3. Johanna sagt:

    aber unabhängig von der konsistenz war es doch sehr lecker…und ich finde, die idee das ganze in ausgehöhlten zitronen zu servieren macht echt was her!

  4. Andrea sagt:

    Das kenn ich, da solls ganz besonders toll werden und dann wirds nur murks, mir gehts beim Kuchen oder beim Brot oft so. Aber Zitroneneiskonfekt ist ja auch nicht schlecht 🙂

  5. Mareen sagt:

    Ja, vielleicht probiere ich es beim nächsten Mal, alles abkühlen zu lassen. Stand extra im Rezept, es in die heiße Creme zu geben, naja, Rezepte sind halt auch nicht perfekt…

  6. zorra sagt:

    Den Murks hast du aber prima mit dem Konfekt abgefangen.

    Ich denke ein Fehler ist das Eiweiss in die heisse Crème zu geben. Ich würde die Crème etwas abkühlen lassen und erst dann das Eiweiss zugeben.

  7. Eva sagt:

    Das würde mir auch gut schmecken!

Schreibe einen Kommentar