• Griechenland
  • Moussaka

    Moussaka

    Wenn es nicht der gute alte Gyros Teller ist, dann esse ich beim Griechen auch gerne mal Moussaka – der griechische Kartoffel-Auberginen-Auflauf. Diesen kann man auch toll zuhause nachkochen, einfach alle Zutaten in einer großen Auflaufform schichten, überbacken und fertig ist eine tolle Mahlzeit bei der viele Personen am Mittagstisch satt werden. Moussaka ist auch toll zum Mitnehmen geeignet: Reste können zur Arbeit mitgenommen und dort noch mal aufgewärmt werden. Klasse Sache! (mehr …)

  • Backen
  • Kartoffelgratin

    Kartoffelgratin

    Besonders fotogen ist so ein Kartoffelgratin leider nicht und da ich kein Foodstylist bin und das Gratin aus diversen abgefahrenen Zutaten nachstelle, gibt es leider kein schönes Foto des fertigen Gratins sondern nur die Bilder der Herstellung. Manchmal ist es leider so, ein anderes Mal bekommt man ein echt tolles Bild des Gekochten hin. Nun gut, geschmeckt hat es trotzdem. Leicht ist das Kartoffelgratin zwar nicht gerade, aber ehrlich gesagt, (mehr …)

  • Kartoffeln & Klöße
  • Kartoffelplätzchen mit Kräuterquark

    Kartoffelplaetzchen

    Ich versuche immer wieder Neues mit Kartoffeln zu probieren, da ich gekochte Salzkartoffeln als Beilage nicht so wahnsinnig spannend finde. Kartoffeln sind klasse, aber leckerer wenn sie in Form von Bratkartoffeln aus dem Ofen, Gemüsepuffer oder eben als Kartoffelplätzchen verarbeitet werden. Hier ist der Trick dabei, dass die Kartoffeln gekocht und dann gepresst werden, ich also eine Art Kartoffelpüree-Mix anbrate. Das ist echt mal was anderes und schmeckt klasse. Die Kartoffelplätzchen sind auch vielseitig einsetzbar: Man kann sie wie hier mit Kräuterquark und einem Beilagensalat als Hauptgericht essen, oder man nutzt sie als Beilage zu Fleischgerichten, wie einem Gulasch oder Rahmschnitzel. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. (mehr …)

  • Fleisch
  • Königsberger Klopse

    Königsberger Klopse

    Für viele sind Königsberger Klopse eine tolle Kindheitserinnerung, nicht so für mich. Als Kind konnte ich mich an diese komische Sauce mit Kapern absolut nicht gewöhnen. Heute, nach dem ich das Gericht in der Familie vor Jahren wieder mal gegessen habe, finde ich es wirklich gut. Immer wieder interessant wie sich der Geschmack doch mit den Jahren verändert und wie tolerant man auf einmal ist. Sehr schön! Vor allem im Februar machen die deftigen Klopse Spaß und wärmen so richtig schön ein. Ein Klassiker der deutschen Küche, besonders gut aber, wenn man viele Mäuler stopfen möchte, denn hier kann man einen großen Topf kochen – dann schmeckts noch besser! (mehr …)

  • Kartoffeln & Klöße
  • Kartoffel-Spinat-Püree

    Kartoffel-Spinat-Püree

    Spinat habe ich noch frisch vom letzten Jahr eingefroren, Kartoffeln sind noch eingelagert und um die Vorräte aufzubrauchen, gab es jetzt mal ein schönes Kartoffel-Spinat-Püree. Kartoffelpüree ist so wahnsinnig vilefältig, man kann fast alles damit kombinieren und es so immer wieder aufpeppen und neu erfinden. Schnell hergestellt ist es auch und daher esse ich es gerne Abend nach der Arbeit, wenn ich nach Hause komme. Es gibt sicher viele Personen, die dazu Fleisch und Gemüse essen, ich kann es auch ohne irgendeine Beilage essen – Kartoffelpüree reicht dann komplett. Wem das nicht genug ist, dem empfehle ich ein schönes Stück Rinderfilet dazu. (mehr …)

  • Kartoffeln & Klöße
  • Gemüsepuffer mit Kräuterquark

    Gemüsepuffer mit Kräuterquark

    Etwas anders, aber nicht weniger gut im Vergleich zu Kartoffelpuffern sind Gemüsepuffer. Als Zutaten kann man jegliches hartes Gemüse verwenden, der Kreativität und dem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt. Ich habe Kartoffeln, Zucchini und Möhren verwendet, aber auch Kohlrabi, Sellerie oder Radieschen sind denkbar. Einfach mal ausprobieren. Die Puffer sind sehr schnell gemacht und eignen sind hervorragend als Mittagessen, man kann sie auch super mit in die Firma nehmen und dort kalt essen oder noch einmal erwärmen. Vorallem jetzt im Januar eine leichte Alternative, vorausgesetzt man brät die Gemüsepuffer nicht in zu viel Öl oder Schmalz. (mehr …)

  • Kartoffeln & Klöße
  • Kartoffelgnocchi mit Pilzsauce

    Gnocchi mit Pilzsauce

    Die Pilze sprießen derzeit in den Wäldern und wer sich mit Pilzen auskennt, der geht in diesen Wochen in den Wald und sammelt, was das Zeug hält. Wer sich damit nicht auskennt, sollte es aber auch bleiben lassen und Pilze auf dem Markt kaufen, einen schlechten Magen vom Genuss der falschen Pilze kann damit vermieden werden. Da ich absolut kein Pilzkenner bin, habe ich also Pilze auf dem Markt eingekauft – die üblichen Verdächtigen: Steinpilze, Pfifferlinge, Champignons – die kennt und mag man. Das Rezept stammt von hier und ist sehr schnell hergestellt, vorallem wenn man Gnocchi kauft und sie nicht selber macht. Schmeckt mit selbergemachten Gnocchi natürlich besser, wenn man aber keine vorrätig hat und die Zeit nicht, sie herzustellen, dann gehen die fertigen Gnocchi ja auch. Daher ein tolles Herbstgericht. (mehr …)

  • Fleisch
  • Grünes Thai Curry

    Grünes Thai Curry

    Einer meiner Favourites der internationalen Küche sind Thai Currys. Am liebsten mag ich (nicht zu scharfe) rote Currys, hier aber mal ein grünes. Cool ist, dass es so viel grünes Gemüse gibt und somit nicht nur die Currypaste grün ist sondern auch das komplette Gemüse. Mit Bohnen, Erbsen, Zuckerschoten und Thai Auberginen hat man da das volle Programm. Thai Auberginen habe ich hier das erste Mal probiert und verkocht, besonders lecker oder interessant finde ich sie aber nicht. Mein eigener Geschmack – aber beim nächsten grünen Curry werde ich sie nicht mehr verwenden. Süßkartoffel habe ich auch verarbeitet und diese schmeckt gut und passt auch klasse in das Curry. Hier sind aber der Fantasie keine Grenzen gesetzt und jeder kann verwenden, auf was er Appetit hat. Viel Spaß dabei! (mehr …)

  • Fleisch
  • Entenbrust an Balsamicosauce mit Herzoginnenkartoffeln und Bohnen im Speckmantel

    Entenbrust

    Entenbrust ist für mich nichts was man tagtäglich ist, daher wird es zu Familienfesten gemacht oder wenn viele liebe Menschen zusammen kommen und dann wird auch richtig aufgefahren! Weihnachten steht bevor und daher soll dies unter anderem als Anregung für Eurer Essen an den Feiertagen dienen. Als Vorspeise gab es hierzu Rote Beete mit Ziegenkäse auf Baguette und eben die Entenbrust zusammen mit Herzoginnenkartoffeln, Speckbohnen und Zuckerschoten an Balsamicosauce. Ein Traum!!! (mehr …)

  • Fleisch
  • Szegediner Gulasch

    Szegediner Gulasch

    So langsam geht es wieder los: die Zeit der deftigen Gerichte ist da. Wenn ich heute das Wetter in München gesehen habe: nebelig, kalt und grau, wünsche ich mir einfach nur ein gemütliches und deftiges Essen herbei. Diesen Szegediner Gulasch (wird auch Krautgulasch genannt) habe ich schon kürzlich mal gemacht, jetzt passt der Artikel aber besser in die Jahreszeit. Gulasch und vorallem dieser war in meiner Kindheit ein absoluter Klassiker. Man sollte allerdings Sauerkraut mögen. Als Beilage gibt es entweder Knödel oder Kartoffeln, in meinem Fall waren es angebratene Knödelscheiben. So lässt sich ein kalter Tag doch toll beenden.  (mehr …)