• Backen
  • Cupcakes, Cupcakes, Cupcakes

    Limette-Mascarpone-Cupcakes

    Meine Freundin Tanja hat am letzten Wochenende geheiratet – ok, das ist im Sommer jetzt vielleicht nicht so außergewöhnlich, in den letzten Jahren war ich auf einigen Hochzeiten eingeladen…interessant ist aber, dass es eine Hochzeit mit 300 Personen war, das sieht man nun nicht so oft und diese 300 Personen wollten natürlich auch alle verköstigt werden. Für Abendessen war mit einem tollen Grillbuffett gesorgt, für Kaffee und Kuchen (mehr …)

  • Backen
  • Vanille Käsekuchen mit Aprikosen-Mohn-Creme

    Mohnkuchen

    Lange, viel zu lange war es auf dem Blog viel zu ruhig! Ich bin umgezogen, habe einen neuen Job angefangen und im Frühling und Sommer auch so viel um die Ohren, mein Rechner war lahm und besonders viel Drive zum bloggen hatte ich nicht. Gekocht hab ich natürlich, aber gebloggt einfach nicht. Ich habe mir aber vorgenommen wieder regelmäßiger zu bloggen, hier auch etwas aufzuräumen und einfach generell wieder aktiver in der Kochbloggerszene zu sein. Mal schaun wie mir das gelingt. (mehr …)

  • Backen
  • Bread and Butter Pudding

    Bread and Butter Pudding

    Vor über 10 Jahren habe ich ein Jahr lang in London gelebt. Den Engländern wird ja nachgesagt, dass sie eine schlechte Küche haben, ich finde darüber kann man streiten, da es dort durchaus gute Gerichte gibt. Vorallem wenn man ein Fan von Süßem oder Nachtisch ist, kann man viel Spaß auf der Insel haben. In den letzten Jahren wurde durch diverse Fernsehköche das Image der britischen Küche aufpoliert. Nicht so bekannt ist Gary Rhodes – ich habe mir damals von ihm ein großes und dickes Buch der englischen Küche gekauft (mehr …)

  • Backen
  • Lemon Meringue Cake (Zitronen-Baiser-Kuchen)

    Lemon Meringue Pie

    Diesen Kuchen mit Zitrone und Baiser habe ich mal im Sommer gemacht und eigentlich passt er eher nicht in diese Jahreszeit, ich hatte ihn aber schon länger im Archiv, so dass ich ihn Euch nicht länger vorenthalten möchte. Der Kuchen wird aus einer Zitronenteig- und einer Baiserschicht gebacken und ist wirklich schön fluffig und locker leicht. Daher finde ich auch, dass man ihn einfach immer essen kann. Egal zu welcher Jahreszeit. Der hier enthaltene Lemon Curd, eine englische Zitronencreme, wird als Brotaufstrich oder in Kuchen verwendet und ist recht teuer, wenn man ihn im Laden kauft. Man kann ihn aber auch einfach selber zubereiten – das Zitronenaroma ist einfach ein Traum. Also ich könnte den Lemon Curd auch einfach so löffeln. Wirklich köstlich! (mehr …)

  • Backen
  • Weihnachtsplätzchen: Schmandplätzchen mit Pflaumenmusfüllung

    Schmand Plaetzchen

    Das letzte Rezept aus der Reihe Weihnachtsplätzchen gibt es nun auch noch kurz vom Fest, dann gibt es erstmal ein Jahr lang keine Weihnachtsplätzchen mehr. Reicht ja auch irgendwann – Spaß, Plätzchen mag ja nun jeder gerne. Die Schmand- oder Sauerrahm Plätzchen sind ganz locker und innen drin mit Pflaumenmus gefüllt. Man kann natürlich auch andere Marmeladen nehmen, wie Aprikosen-, Kirsch- oder Erdbeermarmelade, wobei der Pflaumenmus natürlich ein schön kräftiges Aroma hat und auch weihnachtlich ist. Aber auch hier gilt: was jeder am liebsten mag. So und nun wünsche ich allen Frohe Weihnachten! Lasst es Euch gut gehen, esst viel und lecker und genießt die Zeit! (mehr …)

  • Backen
  • Weihnachtsplätzchen: Marzipankissen & Verlosung eines 50€ Gutscheins von mydays.de

    Marzipankissen

    Heute zum 3. Advent habe ich einen echten Knaller für Euch: Erstmal gibt es hier diese unfassbar guten Marzipankissen als weiteres Rezept für Weihnachtsplätzchen – für alle, die bisher noch keine Plätzchen gebacken haben und dann habe ich auch noch einen 50 Euro Gutschein von mydays.de zu verlosen!!!

    Schreibt einfach bis Donnerstag, 19.12.2013, 12 Uhr Mittags hier einen Kommentar und sagt mir entweder warum Ihr diesen Gutschein gewinnen möchtet (mehr …)

  • Backen
  • Weihnachtsplätzchen: Heidesand

    Heidesand

    Die Zeit der Plätzchenbäckerei hat begonnen. Morgen ist schließlich der erste Advent und da soll es doch schon Plätzchen geben. Dieses Jahr starten wir mit Heidesand in die Weihnachtssaison. Heidesand ist ein absoluter Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen und irgendwie mag sie doch jeder. Schön mürbe und man kann sie mit Zitronenguss oder Schokolade verzieren oder einfach „nackt“ essen, also ohne Verzierung. Ich mache gerne halb und halb – die Hälfte des Heidesand mit Schokoüberzug, die andere ohne. Einfach in der Herstellung sind sie alle mal – Teig kneten, einwickeln, über Nacht in den Kühlschrank, in Stücke schneiden und schon kommen sie in den Ofen – as easy as one, two, three. Eine schöne Vorweihnachtszeit!

    (mehr …)

  • Backen
  • Kartoffelgratin

    Kartoffelgratin

    Besonders fotogen ist so ein Kartoffelgratin leider nicht und da ich kein Foodstylist bin und das Gratin aus diversen abgefahrenen Zutaten nachstelle, gibt es leider kein schönes Foto des fertigen Gratins sondern nur die Bilder der Herstellung. Manchmal ist es leider so, ein anderes Mal bekommt man ein echt tolles Bild des Gekochten hin. Nun gut, geschmeckt hat es trotzdem. Leicht ist das Kartoffelgratin zwar nicht gerade, aber ehrlich gesagt, braucht man auch einen kräftigen Käse, wie hier den Appenzeller und auch etwas Schlagsahne um ein gutes und vorallem würziges Gratin zu machen. Außerdem fängt die kalte Jahreszeit an und da möchte man ja auch mal was gehaltvolles auf dem Teller haben. Kartoffelgratin passt zu vielem, Fisch, Fleisch oder einfach mit etwas geröstetetem Gemüse.

    (mehr …)

  • Backen
  • Charlottentorte (Granatapfel & Biskuit)

    Charlottentorte (Granatapfel & Biskuit)

    So langsam füllen die Märkte und Händler Ihr Sortiment wieder mit Granatäpfeln auf und zur Zeit schmecken sie auch schon echt gut. Granatäpfel sind so wahnsinnig vielfältig und man kann sie nicht nur pur als Obst oder zum Beispiel im Joghurt essen sondern auch tolle Desserts oder Kuchen zubereiten. In diesem Fall eine Granatapfel Charlotte. Eine Charlottentorte kann ganz unterschiedlich aussehen, im Internet findet man die unterschiedlichsten Variationen, eines haben die Rezepte aber meist gemeinsam: sie enthalten Löffelbiskuit. Ich habe meines selber gemacht. Der Vorteil ist, dass man weiß was drin ist, der Nachteil, dass nicht alle Biskuits die gleiche Form haben und das am Kuchen schnell unschön aussehen kann. Wer also viel Wert auf die Form legt, sollte entweder Löffelbiskuit kaufen oder länger ausprobieren, so dass sie schön gleichmäßig werden.  (mehr …)

  • Backen
  • Zitronen-Guglhupf

    Zitronen Gugelhupf

    Den Sommer ausklingen lassen und den Herbst (ganz langsam) in Empfang nehmen kann man perfekt mit diesem Zitronen Gugelhupf Rezept. Der Rührteig ist wunderbar locker und leicht, die Zitrone schenkt dem Kuchen die Frische des Sommers und die Kokosraspeln sind einfach stimmig und passen toll dazu. Vorausgesetzt man mag Kokosraspeln – ich find sie klasse. Im Originalrezept wurde dieser Kuchen als großer Gugelhupf gebacken, ich habe mich aber dafür entschieden, viele kleine Küchlein zu machen. Nett für eine große Gruppe und sie sehen in der Vielzahl auch echt toll aus. Im Rezept werden weiterhin die meisten Maßeinheiten als „Cups“, also Tassen angegeben, dafür kann der Crème fraîche Becher ausgewaschen und verwendet werden. Das ist echt easy. Viel Spaß!

    (mehr …)