Kartoffelgnocchi mit Pilzsauce

Gnocchi mit Pilzsauce

Die Pilze sprießen derzeit in den Wäldern und wer sich mit Pilzen auskennt, der geht in diesen Wochen in den Wald und sammelt, was das Zeug hält. Wer sich damit nicht auskennt, sollte es aber auch bleiben lassen und Pilze auf dem Markt kaufen, einen schlechten Magen vom Genuss der falschen Pilze kann damit vermieden werden. Da ich absolut kein Pilzkenner bin, habe ich also Pilze auf dem Markt eingekauft – die üblichen Verdächtigen: Steinpilze, Pfifferlinge, Champignons – die kennt und mag man. Das Rezept stammt von hier und ist sehr schnell hergestellt, vorallem wenn man Gnocchi kauft und sie nicht selber macht. Schmeckt mit selbergemachten Gnocchi natürlich besser, wenn man aber keine vorrätig hat und die Zeit nicht, sie herzustellen, dann gehen die fertigen Gnocchi ja auch. Daher ein tolles Herbstgericht.

Rezept für Kartoffelgnocchi und Pilzpfanne

Für 2 Portionen

  • 1 Zwiebel
  • 100g Champignons
  • 100g Steinpilze
  • 100g Pfifferlinge
  • 4 Petersilienstiele
  • 50g Bacon-Scheiben
  • 1 EL Öl
  • 2 TL Mehl
  • 100ml Gemüsebrühe
  • 100ml Schlagsahne
  • 300g Gnocchi (Kühlregal)
  • 100g TK-Erbsen
  • Muskat

Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Pilze putzen und klein (in Scheiben) schneiden, Pfifferlinge können so gelassen werden. Petersilie hacken.

Bacon ein kleinere Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und den Schinken ausbraten, danach auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Zwiebeln in der heißen Pfanne anbraten und die Pilze kurze Zeit später hinzugeben und 10 Minuten köcheln lassen.

Die Pilze mit Mehl kurz anschwitzen und dadurch andicken. Das Ganze dann mit Gemüsebrühe und Schlagsahne aufgießen und noch einmal 10 Minuten köcheln lassen.

Wasser in einem Topf aufkochen lassen, salzen und die Gnocchi  kochen, bis sie gar sind, dann abgießen.

Erbsen zur Pilzsauce geben und noch einmal aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und die Gnocchi untermischen.

Die Gnocchipfanne auf Teller verteilen, mit Bacon und Petersilie bestreuen und sofort servieren.

2 Kommentare

  1. Mareen sagt:

    @ kitchenroach: Vielen Dank. Und wars gut? 🙂

  2. Sieht sehr gut aus. Hat mich auf die Idee gebracht heute etwas mit Schwammerl zu kochen.

Schreibe einen Kommentar