Hefezopf (mit Studentenfutter)

Hefeteig mit Studentenfutter

Hefezopf ist ja ein Klassiker des deutschen Frühstücks, gerne mit Marmelade gegessen oder als Eigenart mit Butter und Salz. Besonders oft wird der Hefezopf aber an Ostern gebacken, da mache ich mit und backe dieses Jahr auch! Bei mir sind es gleich zwei geworden: Ich habe einen normalen Hefezopf gebacken und einen mit Studentenfutter, da hat man auch nur mit Butter auf dem Zopf viel zum Knabbern. Andere Füllungen, die man verwenden kann sind Rosinen, Mohn, Schokolade oder auch Eier – diese sind keine Füllung, der Zopf kann aber als Eierbecher dienen, wenn man die gefärbten Eier in den Zopf steckt. Wie man sieht ist der Hefezopf sehr vielseitig, auch wenn er durch die langer Zubereitungszeit etwas mühsam herzustellen ist (der Teig muss lange gehen)! Der Genuss danach entschädigt aber für die Wartezeit bei der Herstellung. Frohe Ostern!

Hefezopf (mit Studentenfutter)

Ca. 20 Scheiben

250 ml Milch
20 g frische Hefe
75 g Zucker
1 Ei
1,5 TL Salz
500 g Mehl
75 g weiche Butter
Mehl zum Bearbeiten
evtl. Studentenfutter

Hefeteig gehen lassen Hefeteig mit Studentenfutter geflochtener Hefezopf

Milch erwärmen (lauwarm) und die Hefe in einer Schüssel zerbröseln. Die Hefe nun mit vier EL warmer Milch und dem Zucker glatt rühren.

Das Ei mit einer Gabel verquirlen und 3 EL davon zugedeckt kalt stellen.

Den Rest vom Ei mit der restlichen Milch, Salz und Mehl vermengen und in einer Schüssel mit den Knethaken gut 3 Minuten verkneten. Hefe hinzugeben und weitere 5 Minuten kneten. Butter würfeln und nach und nach unter den Teig kneten. Bei hohem Tempo weitere 5 Minuten zu einem glatten Teig kneten.

Die Schüssel mit dem Hefeteig mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und je nach Belieben z.B. Studentenfutter mit in den Teig einkneten. Den Teig dritteln und zugedeckt noch einmal 10 Minuten ruhen lassen.

Die drei Teile des Teiges nun ausrollen, auf je ca. 40cm Länge – danach die Teile zu einem Zopf zusammenflechten. Den Zopf auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zugedeckt erneut 45 Minuten gehen lassen.

Den Hefezopf mit dem gekühlten Ei bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 25 Minuten backen. Sollte der Hefezopf zu schnell dunkel werden, kann man ihn auch nach der Hälfte der Zeit mit Alufolie bedecken, vorallem wenn man Studentenfutter verwendet, da dieses schnell anbrennt.

Hefezopf wird gerne mit süßen Aufstrich gegessen, daher ist er von Haus aus nicht sehr süß. wer dies möchte, kann gerne Zucker in den Teig geben oder den Zopf vor dem Backen mit Hagelzucker bestreuen.

geflochtener Hefezopf Hefeteig mit Studentenfutter - Flechten Hefeteig

Schreibe einen Kommentar