Waldmeistersirup

Waldmeistersirup

Bei meiner Mutter im Garten wächst Waldmeister im Frühjahr wie Unkraut. Toll sieht er im Beet definitiv aus, dass man ihn auch zu leckeren Dingen verarbeiten kann: umso besser! Selbst verarbeiteter Waldmeister ist wirklich interessant, vorallem weil er kaum so schmeckt, wie die industriell hergestellen Produkte. Allerdings hat man sofort beim ersten Probieren das Gefühl, nun den wahren Geschmack zu erkennen. Ein bisschen vorsichtig sollte man allerdings beim übermäßigen Verzehr von Waldmeister sein, da er Kopfschmerzen oder Übelkeit verursachen kann. Sicherlich aber nicht von ein paar Tropfen als Sirup im Sekt. Wer sich darüber informieren möchte, findet im Internet einige Artikel dazu, wobei keiner abrät gemäßigt Waldmeister zu konsumieren. Waldmeister sollte allerdings auch nur vor der ersten Blüte geplückt und verarbeitet werden.

Wie schon erwähnt, verwende ich den Sirup zum Beimischen im Sekt, weitere Rezepte mit Waldmeister sind zum Beispiel die allseits bekannte Maibowle, oder aber auch Waldmeister-Eis, -Gelee oder -Wackelpudding!

Waldmeistersirup

1 Liter Wasser
3 handvoll Waldmeisterblätter
4 Bio-Zitronen
1 kg Zucker

Am Vortag der Zubereitung die Blätter pflücken und über Nacht offen liegen lassen, leicht angetrocknet entfalten die Blätter ihr Aroma noch besser.

Die Zitronen gründlich waschen und in Scheiben schneiden.

Wasser in einen Topf geben und die Zitronenscheiben bevor sie in den Topf kommen noch kurz über dem Wasser „ausquetschen“, so dass sich der Zitronensaft besser entfaltet. Waldmeister hinzugeben und 5 Minuten kochen lassen. Danach den Topf kühl lagern und das Ganze 12 – 18 Stunden ziehen lassen.

Nach der Ziehzeit Waldmeisterblätter und Zitronen entfernen – am besten alles über ein sehr feines Sieb abgießen und die Flüssigkeit zusammen mit dem Zucker aufkochen lassen bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Den Sirup nun in kleine Flaschen mit Plopp-Verschluss füllen.

Interessant: Natürlich hergestellter Waldmeistersirup hat keine Farbe. Uns wird bei diversen chemisch hergestellten Produkten vorgegaukelt, dass Waldmeister verarbeitet grün ist, dies ist allerdings beim Sirup nicht der Fall. Also nicht wundern.

1 Kommentar

  1. Kathrin sagt:

    Tolle Idee mit de Sirup. Hatte letztes Jahr mit Apfelsaft und Waldmeisteblätter Wackelpudding gemacht, fand aber nicht so den Anklang zu Hause… aber mit dem Sirup werd ich wohl mal noch eine Maibowle machen.
    LG Kathrin

Schreibe einen Kommentar