Selleriesuppe

Selleriesuppe

Geschlemmt wurde wahrscheinlich wieder bei allen reichlich an den Weihnachtsfeiertagen. Wer sich also etwas leichtes gönnen möchte oder noch auf der Suche nach einem schnellen Snack für den Silvesterabend ist, dem kann ich diese Selleriesuppe aus dem aktuellen „essen & trinken für jeden Tag“ Heft ans Herz legen. Wirklich gut, auch wenn man nicht der größte Selleriefan der Welt ist. Der Geschmack ist da, aber nicht so dominant, wie man sich das bei einer reinen Sellerie-Kartoffel-Suppe so vorstellen würde. Daher klasse würzig und schön warm in der kalten Jahreszeit.

Selleriesuppe

4 Personen

400g Knollensellerie (ca. 1/2 Knolle)
150g Kartoffeln
2 kleine Zwiebeln
1 EL Butter
300ml Vollmilch
600ml Wasser
Salz
Pfeffer
1 Prise geriebene Muskatnuss
2 EL Crème fraîche
4 TL Dill
Nordseekrabben, Lachs oder Schinkenspeck

Die Knolle Sellerie und die Kartoffeln schälen, waschen und würfeln, die Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden.

Die Butter in einem Topf zerlassen und das Gemüse darin anschwitzen. Danach die Milch und das Wasser hinzugießen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Ca. 25 Minuten köcheln lassen, bis Sellerie und Kartoffeln weich sind.

Alle Zutaten mit einem Mixstab gut durchpürieren, so dass sich eine sämige Suppe ergibt.

Kurz vor dem Servieren dann noch Crème fraîche in die Suppe geben und umrühren.

Mit Nordseekrabben (angebraten), Lachs (geräuchert) oder Schinkenspeck (angebraten) servieren und etwas Dill über die Suppe geben.

2 Kommentare

  1. Mareen sagt:

    @ Lemon: Ich finde, Muskatnuss passt zu vielen Wintergemüsen, so auch zu Kartoffel und Sellerie. Die Suppe war echt klasse.

  2. Lemon sagt:

    Die Selleriesuppe hört sich sehr lecker an und sieht auch auf dem Foto köstlich aus. Insbesondere gefällt mir gut, dass noch etwas Muskatnuss reingerieben wird.

Schreibe einen Kommentar