Pasta mit Salsa di noci (Nuss-Salsa)


Pasta mit Walnusssauce

Seit einigen Wochen bin ich stolze Besitzerin einer Nudelmaschine. Damit habe ich nun schon zweimal Nudeln gemacht und bin hellauf begeistert. Der geschmackliche Unterschied ist der Wahnsinn. Im Magazin „Lecker 12/09“ habe ich dieses Rezept gesehen und die Sauce hat wirklich toll zu den selbstgemachten Tagliatelle geschmeckt. Leider ist das Gericht nicht besonders fotogen, daher nur ein kleines Bild vom Essen an sich. Geschmacklich hat es aber hundertprozentig überzeugt!

Pasta mit Salsa di noci (Nuss-Salsa)

3 Personen

500g Pastamehl
5 Eier
1/2 TL Salz
2 EL Olivenöl
extra Mehl zum ausrollen

2 Scheiben Weißbrot
150ml Schlagsahne
100g ganze Walnusskerne
Salz & Pfeffer
500g Brokkoli
100g Parmesan
2 Knoblauchzehen
1/2 Töpfchen Oregano
1/2 Töpfchen Basilikum
6 EL Olivenöl
2 TL Zitronensaft

Für den Pastateig Mehl, Eier, Salz und Olivenöl verkneten, sodass ein geschmeidiger Teig entsteht.

Den Teig mit einer Nudelmaschine ausrollen und zu Tagliatelle oder Spaghetti schneiden. Dabei immer etwas mehlen, damit der Teig nicht an der Maschine kleben bleibt.

Keine Angst, wenn keine Nudelmaschine vorhanden ist, früher habe ich die Nudeln einfach sehr fein mit einen Nudelholz ausgerollt und dann mit einem Messer in Streifen geschnitten. Funktioniert auch!

Der Nudelteig reicht sicher für 6-8 Personen – die restlichen Nudeln dann trocknen lassen, so halten sie sich einige Wochen.
Bruscetta Pastamehl Eier und Mehl Pasta herstellen

Für die Walnusssauce das Weißbrot in kleine Stücke schneiden und mit der Schlagsahne übergießen. Die Mischung so lange stehen lassen, bis das Brot die Sahne aufgesogen hat.

Den Brokkoli in Röschen teilen und in Salzwasser bissfest kochen.

In einer Pfanne ohne Öl die Walnüsse leicht anrösten, kleiner schneiden und in einen Mixer geben. Dazu kann dann das Brot mit der Sahne, der Parmesan, die 2 Knoblauchzehen, Oregano und Basilikum, Olivenöl und der Zitronensaft gegeben werden. Alles gut durchmixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Nudeln kochen und danach mit etwas Öl zusammen mit dem Brokkoli in einer Pfanne geben. Die Sauce hinzugeben und alles in der Pfanne schwenken, bis es heiß ist.

Servieren und genießen!

Als Vorspeise gab es Bruschetta mit Tomaten und Basilikum und Weißbrot mit Trüffelöl.

Brokkoli Walnuss Pasta Pasta mit Walnusssauce


3 Kommentare

  1. […] damit auf seiner Seite. Ist jetzt nicht der Hauptgrund warum ich immer mal wieder Ravioli oder auch Bandnudeln selber herstelle, sondern natürlich, weil es super schmeckt. Man benötigt dann keine opulenten […]

  2. Mareen sagt:

    @ Juliane: Ja, die Sauce könnte mir auch schmecken.

  3. Juliane sagt:

    So eine Nudelmaschine ist einfach was Feines! Die Nuss-Sauce klingt gut. Ich habe auch ein Nuss-Saucenrezept mit Walnüssen, Rosinen, Chili und Zimt, das ich sehr mag, aber deins könnte mir auch gut schmecken!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

Schreibe einen Kommentar