Heidelbeer-Vanille-Marmelade

Geschrieben von am 16. August 2009 | Abgelegt unter Eingelegt & Eingemacht, Marmelade, Obst

heidelbeer-marmelade

Derzeit stehen Heidelbeeren bei mir hoch im Kurs und ich kaufe jedes Wochenende einige Schalen bei der Obstfrau. Jetzt habe ich auch Marmelade davon gemacht und eine Vanilleschote hinzugegeben. Bei nächsten Mal nehme ich vielleicht zwei oder drei, um das Vanillearoma stärker herauszukitzeln. Schmeckt aber sehr gut und ist mal was anderes als die Klassiker Kirsch- oder Erdbeermarmelade.

Heidelbeer-Vanille-Marmelade

900g Heidelbeeren
1 Vanilleschote
300g Gelierzucker (3:1)
Saft von einer halben Zitrone
4 Twist-Off-Gläser à 300ml

Die Heidelbeeren waschen und die kleinen Stiele, wenn noch vorhanden, entfernen. Die Heidelbeeren in einen Topf geben und mit einem Kartoffelstampfer leicht anpressen.

Die Vanilleschote in der Mitte durchschneiden, das Mark herauskratzen und Mark und Vanilleschote zu den Beeren geben. Gelierzucker und Zitronensaft auch in den Topf geben. Alles ca. 2 Stunden stehen lassen bis sich genug Saft gebildet hat.

Danach habe ich die Hälfte der Masse püriert, die andere Masse habe ich so gelassen, um noch einige Früchte in der Marmelade zu erhalten.

Die Gläser und die Deckel mit heißem Wasser überbrühen und danach umgedreht auf ein sauberes Kuchentuch stellen.

Den Topf auf den Herd stellen und erhitzen. Sobald die Masse kocht, beginnt die Einkochzeit: Ab nun 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, zwischendurch umrühren.

Kurz vor Ablauf der Zeit das Gelieren der Marmelade testen: Marmelade mit einem Teelöffel auf einen Teller geben, eine Minute warten und überprüfen, ob die Marmelade etwas fest wird. Ist dies noch nicht der Fall, kann man die Kochzeit um 1-2 Minuten erhöhen.

Die Gläser bereitstellen und die Marmelade mit einem Trichter direkt aus dem Topf einfüllen. Dabei aufpassen, dass die Ränder sauber bleiben.

Die Gläser verschließen, umgedreht abkühlen lassen und beschriften. Hält geschlossen ca. 12 Monate.

6 Kommentare zu “Heidelbeer-Vanille-Marmelade”

  1. am 16. August 2009 um 18:39 1.Buntköchin schrieb …

    Das hört sich sehr gut an. Wenn ich demnächst an schöne Heidelbeeren rankomme, mache ich auch welche.

  2. am 17. August 2009 um 06:46 2.gourmet schrieb …

    Lecker, Marmelade kann es bei uns nicht genug geben, Heidelbeermarmelade erinnert mich an Schweden. Dort gibt es sie überall, toll!

  3. am 17. August 2009 um 11:17 3.Ellja schrieb …

    für sowas riskier ich auch gerne blaue zähne und zunge :-)

  4. am 19. August 2009 um 04:44 4.Kerstin schrieb …

    Da ich noch 1 kg frische Heidelbeeren aus der schönen Lüneburger Heide daheim hatte, konnte ich deinem Rezept hier nicht widerstehen und machte mich gestern direkt an die Arbeit – die Marmelade ist ganz wundervoll geworden. Vielen Dank für das tolle Rezept.

    Auch ich nehme dafür gerne die blaue Zunge in Kauf ;-)

    Viele Grüße von Kerstin

  5. am 19. August 2009 um 05:03 5.Terragina`s Blog » Blog Archive » Heidelbeer-Konfitüre mit Vanille schrieb …

    [...] eben nochmal ein wenig warten. Natürlich wurde ich fündig – und zwar hier. Genau das wollte ich machen – eine bessere Verarbeitung wollte mir nicht einfallen und ich [...]

  6. am 20. September 2009 um 23:48 6.Dani schrieb …

    Ich lieeebe Heidelbeeren ;-)

    Ich habe letztens mal eine Erdbeer Daiquiri Marmelade gekocht.
    Also Erdbeere mit weißem Rum.
    Meine Tante kauft diese immer in so einem Online Shop, da habe
    ich mir einfach das Etikett mitgenommen und diese selbst nach gekocht.

    Oder Cocktail Marmelade ( Pina Colada, oder einen Caipirinha Gelee)
    Der Gelee ist mir leider misslungen, aber dass darf auch mal vorkommen.

    Ich liebe Marmelade, einfach lecker…..

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

kochend-heiss.de © 2014 All Rights Reserved. Free WordPress Theme