Bolognese aus dem Slowcooker

bolognese

Kürzlich hatte ich mal wieder richtig Appetit auf Spaghetti Bolognese. Bei Crockpot Rezepte habe ich ein Rezept entdeckt, bei dem man die Bolognese sechs Stunden ziehen lässt. Das Aroma der Bolognese ist wirklich traumhaft. Etwa so, wie wenn man sie am Tag danach ist und alles schon einmal schön durchziehen konnte. Lecker!

Bolognese aus dem Slowcooker

6 Personen

500g Hackfleisch, gemischt
200g Schinkenspeck
1/4 Knolle Sellerie
1 Möhre
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
200ml Rotwein
200ml Fleischbrühe (flüssig aus dem Glas)
300ml passierte Tomaten
800g stückige Tomaten
100g Tomatenmark
Salz
Pfeffer
Oregano
Spaghetti

Den Schinkenspeck in einer Pfanne anbraten und danach das Hackfleisch hinzugeben. Schön knusprig anbraten.

In der Zwischenzeit Sellerie, Möhre und Zwiebel in kleine Stücke schneiden, den Knoblauch pressen und alles zum Fleisch in die Pfanne geben. Ca. 10 Minuten in der Pfanne anbraten lassen. Dann alles mit Rotwein ablöschen und die Pfanne vom Herd nehmen.

Den Inhalt der Pfanne in den Slowcooker geben, Fleischbrühe, Tomaten und Tomatenmark sowie Salz, Pfeffer und Oregano hinzufügen und alles gut umrühren.

Den Slowcooker auf „low“ schalten und 6 Stunden ziehen lassen.

Ca. eine halbe Stunde vor Ende der Kochzeit im Slowcooker Wasser für die Nudeln aufsetzten. Wenn es kocht, das Wasser salzen, die Nudeln hinzugeben und al dente kochen.

Wenn Ihr keinen Slowcooker habt, kann man auch alle Zutaten in die Pfanne geben und dann alles ca. 2,5 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen.

bolognese5 bolognese4 bolognese3 bolognese2 bolognese1

5 Kommentare

  1. […] die Steckdose eingesteckt, eingeschaltet und nach 5-6 Stunden sind Eintöpfe, Fleischgerichte, Bolognese oder sogar Süßspeisen […]

  2. also mein sugo köchelt min 1 Stunde aber 3-4 Stunden – das ist wirklich lange.

  3. […] die Lasagne geschichtet. Wirklich sehr gut! Gut geeignet zur Zubereitung der Bolognese ist auch der Slowcooker, der sich bei den Foodbloggern schon beliebt gemacht hat für solche […]

  4. Ich habe zwar keinen Slowcooker, aber diese Bolognese würde mir auch verdammt gut schmecken. Und es geht ja anscheinend auch in der Pfanne. Werde ich mal ausprobieren, klingt wirklich gut.

  5. Sara sagt:

    Das kenne ich. Mich überkommt auch alle paar Wochen die Lust nach einer guten Bolognese. Ich habe lange in Italien gelebt und habe mir dort viel vom Kochen abgeschaut. Und ich lasse meine Bolognese auch mindestens 3 Stunden, besser noch 4 Stunden klein vor sich hin köcheln. Ein weiterer heißer Tipp für eine gute Bolognese ist entweder ein wenig (1-2)von der italienischen Salsiccia (grobe gewürzte Fleischwurst)dazugeben oder sogar ein kleines Stück Hühnerleber, ganz klein gehackt. Das gibt noch einmal einen besonderen Geschmack, aber immer alles zusammen lange lange köcheln lassen. Hmmmm leckerrrrrrrrrrrrr. 🙂 Sara

Schreibe einen Kommentar