Tagliatelle selbermachen

pasta

Schon lange habe ich mir mal vorgenommen, Pasta selber zu machen. Dieses Wochenende war es nun soweit und ich bin erstaunt, wie schnell die Tagliatelle gemacht war. Der Teig ist schnell gemacht und auch ohne Nudelmaschine ist es keine besonders langwierige Arbeit, die Nudeln in Streifen zu schneiden. Die Nudeln waren wirklich sehr lecker. Die gibt es jetzt öfter!

Tagliatelle

6-8 Portionen

500g Hartweizengrieß
100g Mehl
5 Eier
1 TL Olivenöl

Alle Zutaten zu einem festen Teig verkneten. Sollte der Teig zu weich sein, etwas mehr Mehl hinzugeben und noch mal gut verkneten. Den Teig dann in Klarsichtfolie einwickeln und mind. 2 Stunden im Kühlschrank kühlen.

Danach den Teig ganz dünn ausrollen und dabei immer einmehlen, danach mit einem Messer in 0,5 cm breite Streifen schneiden.

Salzwasser kochen und die Tagliatelle für 3-4 Minuten im sprudelnden Wasser ziehen lassen. Aus dem Wasser nehmen und mit einer Soße nach Wahl servieren.

Von 500g Hartweizengrieß ensteht wirklich sehr viel Teig. Ich habe den Teig aufgeteilt und ein Teil liegt noch im Kühlschrank und wird diese Woche gerollt und gekocht. Ich denke, es kommen so Portionen für 6-8 Personen heraus.

pasta3 pasta4 pasta1

2 Kommentare

  1. Mareen sagt:

    @ Steph: Die Idee, den Teig erst zu rollen und dann zu schneiden ist sehr gut. Danke. Dann werden die Nudeln auch gleichmäßig breit!

  2. Steph sagt:

    Die Tagliatelle sehen lecker aus!
    Wenn Du den ausgerollten Teig wie eine Roulade aufrollst, klappt das Abschneiden der Nudeln noch besser und wenn Du den Teig nicht bereits am Vorabend machst, würd ich ihn nicht in den Kühlschrank legen, sondern irgendwo an einen ruhigen Ort – ein paar Stunden kann der durchaus ohne Kühlung auskommen und er wird dann einfach geschmeidiger.

Schreibe einen Kommentar