Kaisersemmeln


kaisersemmeln

Ich versuche mich immer wieder am Brot und Brötchen backen. Leider habe ich bisher den Trick noch nicht immer raus. Die Kaisersemmeln habe ich nun schon auf diversen Blogs entdeckt: Schnuppschnüss, Chili und Ciabatta, Fool for Food, aber auch wenn ich finde, dass das mit dem Formen der Brötchen ganz gut geklappt hat, war ich vom Geschmack nicht besonders überzeugt. Wobei ich denke, dass das definitiv an meiner Brötchen-Back-Kunst liegt und nicht am Rezept! Sie schmecken einfach sehr stark nach Hefe.

Kaisersemmeln

8 Stück

Vorteig

10g Hefe
135 ml Wasser
150g Weizenmehl Type 812

Teig

350g Weizenmehl Type 550
10g Salz
150 ml Wasser

Für den Vorteig alle Zutaten glatt verrühren, ca. 30 Minuten abgedeckt stehen lassen.

Den Vorteig und die restlichen Zutaten zu einem homogenen Teig verkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand zu lösen beginnt. Den Teig abgedeckt etwa 20 Minuten ruhen lassen.

Den Teig in acht Teile aufteilen und rund schleifen. Abgedeckt noch einmal 10 Minuten ruhen lassen, danach jedes Teigstück zu einem etwa 35 cm langen Strang ausrollen und diesen zu Kaisersemmeln schlingen (Fotoanleitung hier). Leicht bemehlen, mit einer Backfolie abdecken und etwa 40 Minuten gehen lassen (nicht bis zur Vollgare).

Den Ofen ca. 20 Minuten vor Backbeginn auf 250° C vorheizen.

Den Ofen auf 220° C herunterschalten und ca. 20 Minuten backen. ODER: Den Ofen auf 220° C herunterschalten, die Brötchen umdrehen und ca. 10 Minuten backen, dann die Türe öffnen, den Dampf ablassen, weitere 10 Minuten backen – je nach dem ob Ihr mit Wassereinschießen arbeitet oder nicht.

Alles in Allem dauert die Zubereitung ca. 2 Stunden.


1 Kommentar

  1. Kaisersemmeln habe ich noch nie gemacht. Trau ich mich auch nicht ran, weil die Wien sowieso bei jedem Bäcker perfekt sind. Bei mir würden sie wahrscheinlich auch nach Hefe schmecken. 😉

Schreibe einen Kommentar