Spinatquiche mit Parmaschinken-Feta-Röllchen


spinatquiche
Kürzlich habe ich mir das Quiche Kochbuch gekauft und dachte schon beim ersten Reinschauen: Hier kann man ja alles einmal von vorne nach hinten durchkochen. Toll! Am Freitag habe ich dann in größerer Runde die Spinatquiche mit Parmaschinken-Feta-Röllchen gemacht. Wirklich super lecker – Quiches finde ich einfach klasse!

Spinatquiche mit Parmaschinken-Feta-Röllchen

4 Personen

500g Blätterteig
400g frischen Spinat
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Butter
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
400g Schafkäse
8 Scheiben Parmaschinken
50 g Parmesan
150 g Ricotta
4 Eier
200ml Sahne
Paprikapulver
1 Eigelb zum Bestreichen

Spinat waschen, putzen und zerkleinern. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Butter schmelzen und Zwiebel und Knoblauch glasig braten. Spinat in die Pfanne geben und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Dünsten bis der Spinat „eingegangen“ ist.

Schafskäse in 1 cm breite Streifen schneiden und diese mit je einer Scheibe Schinken umwickeln.

Blätterteigplatten in der Kuchenform (26 cm) auslegen (vorher etwas anfeuchten) und am Rand etwas Blätterteig überlappen lassen.

blatterteig-auslegen ricotta-und-eier fullung-mit-spinat

Den Spinat ausdrücken. Parmesan reiben und mit Ricotta, Eiern, ½ TL Paprikapulver und der Sahne in einer Schüssel verrühren.  Den Spinat unter die Ricottamasse geben. Ofen auf 200° vorheizen.

Die Ricotta-Spinatmasse zur Hälfte in die Kuchenform füllen. Darauf die Fetaröllchen legen und den Rest der Masse darüber geben. Da ich noch Fetareste hatte, habe ich diese auch noch dazu gegeben.

Ich hatte nicht mehr genügend Blätterteig, um schöne Streifen zu schneiden, die man dann gitterförmig auf dem Teig gibt, aber ich habe die Teigreste, die ich noch hatte mit Eigelb bepinselt (dieses vorher mit etwas Wasser verrühren) und diese Teigstreifen habe ich dann wahllos auf der Spinatmasse verteilt. Sah dann am Ende auch gut aus, da der Blätterteig so schön aufgeht.

feta-mit-parmaschinken noch-mehr-fullung blatterteigstreifen

Die Quiche im Ofen bei 180 Grad 45 Min. backen. Danach 10 Min. ruhen lassen.

Als Beilage haben wir einen grünen Salat mit Tomaten und Mozzarella gegessen. Passt gut dazu.

Die Quiche haben wir zu sechst verdrückt. Reicht auch aus – bei viel Hunger empfehle ich aber nur vier Personen am Tisch zu versammeln.


3 Kommentare

  1. Bei Parmaschinken werde ich immer ganz hellhörig! Jammy!!! Sieht super lecker aus!

  2. Juliane sagt:

    Die Quiche sieht superlecker aus! Das Rezept behalte ich mal im Hinterkopf 🙂

    Viele Grüße und schöner Tag noch!
    Juliane

  3. Andrea sagt:

    Das sieht ja sehr lecker aus! Ist vermerkt fürs Nachmachen!

Schreibe einen Kommentar