Saure Eier

Saure Eier

Mit Senfeiern aus der Schulkantine konnte man mich schon in frühester Kindheit jagen. Saure (eigentlich süß-saure) Eier mag ich viel lieber. Geht schnell, schmeckt lecker. Allerdings würde ich behaupten, dass dieses Rezept außerhalb von Berlin und Brandenburg nicht besonders bekannt ist. Ja wir essen eine süß-saure Sauce in der wir die Eier pochieren! Muss man wohl seit Kindertagen gewohnt sein um es zu mögen. Dann ist es aber ein schnelles Mittagessen und dazu noch super sättigend.

Rezept für Süß-Saure Eier

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

2 Personen

  • 8 Kartoffeln
  • 5 Eier
  • 50g Butter
  • 2-3 gehäufte EL Mehl
  • 500-600ml Wasser
  • 3 Blatt Lorbeerlaub
  • 3 Pimentkerne
  • 6 EL Zucker
  • 6 EL Essig

Butter in der Pfanne schmelzen

Kartoffeln schälen und kochen. Butter in einer Pfanne auslassen und danach das Mehl hinzufügen, mit einem Schneebesen zu einer Mehlschwitze verrühren. Das Wasser hinzufügen, bis die Soße eine gute Konsistenz hat – wohl je nach Geschmack, der eine mag es dickflüssig, der andere eher flüssiger.

Lorbeer und Piment

Danach Lorbeerlaub und Pimentkerne zur Soße geben.

Eier in der Soße kochen

Jetzt beginnt das Abschmecken: Ich fange mit 3 EL Zucker und 3 EL Essig an und steigere mich dann bis auf 6 EL Zucker und 6 EL Essig, so dass die Soße einen schön süß-sauren Geschmack bekommt. Ein Ei in der Soße verrühren, so dass es flockt. Aufkochen lassen und danach die anderen 4 Eier im Ganzen der Soße hinzufügen. Diese solange stocken lassen bis sie hart werden.

Die Soße, je zwei Eier und die Kartoffeln servieren.


Schreibe einen Kommentar